Polizei

Dortmund: Raser überholt Rettungswagen in City mit 100 Km/h

Symbolbild. Ein 19-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zu Donnerstag durch die Dortmunder Innenstadt gerast.

Symbolbild. Ein 19-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zu Donnerstag durch die Dortmunder Innenstadt gerast.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Dortmund.  Ein 19-jähriger Golf GTI-Fahrer ist in der Nacht zu Donnerstag durch Dortmund gerast. Die Polizei fasste ihn. Sein Führerschein war ungültig.

Mit extrem hoher Geschwindigkeit, aber ohne gültigen Führerschein: Ein 19-jähriger Raser hat in der Dortmunder Innenstadt bei mehreren Überholmanövern auch einen Rettungswagen abgehängt, bevor ihn die Polizei aus dem Verkehr zog.

In der Nacht zu Donnerstag wurde der Fahrer aus Lüdenscheid auf dem Wall in der Innenstadt mit schnellen Spurwechseln, riskanten Slalomfahrten und mehr als 100 Kilometern pro Stunde zur Gefahr. Auf dem Schwanenwall entdeckte eine Polizeistreife den Raser. Die Beamten verfolgten den Golf. Auf dem Königswall war die Fahrt für den Raser dann beendet.

Raser hatte „null Verständnis“ für Kontrolle

Der 19-Jährige am Steuer des Golf habe „null Verständnis“ für die Kontrolle gezeigt, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Der Wagen und der im Kosovo ausgestellte und hierzulande nicht gültige Führerschein wurden sichergestellt, berichtete die Polizei. Da der junge Fahrer sich seit mehr als sechs Monaten in Deutschland aufhält, hätte er laut Polizei seinen Führerschein umschreiben lassen müssen. Gegen ihn wird unter anderem wegen des Verdachts eines illegales Autorennens ermittelt. (mit dpa)

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben