Festnahme

Diebes-Trio aus Georgien von Dortmunder Polizei erwischt

Dortmund.   Die Dortmunder Polizei hat ein abgezocktes Diebes-Trio auf dem Westenhellweg erwischt. Das eingespielte Team aus Georgien verständigte sich übers Handy.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch professioneller als das abgezockte Trio aus Georgien agierte die Dortmunder Polizei. Sie hatte die Ladendiebe bei ihrer Observierung jederzeit im Blick und nahm am Ende einen 23-jährigen Mann vorübergehend fest. Der Brillen-Dieb war einschlägig bekannt.

Fahrrad-Staffel zum Drogeriemarkt gerufen

Mit dem Einsatz der Fahrrad-Staffel begann am Donnerstag gegen 17.30 Uhr die Polizeiaktion. Die radelnden Beamten wurden zu einem Drogeriemarkt auf dem Westenhellweg gerufen. Drinnen war eine Frau aufgefallen, wie sie die Sicherungen von Rasierer-Verpackungen entfernte. Nach Aufnahme einer Anzeige durch die Polizei, verließ die 32-jährige Georgierin das Ladenlokal wieder.

Draußen aber warteten bereits ihre Komplizen. Beide Landsmänner verständigten sich übers Handy mit der Frau. Das beobachteten die ebenfalls eingeschalteten Zivilpolizisten. Denen fiel anschließend auch das verdächtige Verhalten des 23-Jährigen in einem Optikergeschäft auf. Der junge Mann interessierte sich nur für die Auslagen mit Damenbrillen.

Verabredung via Handys auf dem Westenhellweg

Wenig später traf sich das Trio vor einem anderen Geschäft auf dem Westenhellweg. Auch diese Verabredung lief wieder via Mobiltelefon. Dann zog die Polizei einen Schlussstrich unter die Konversation und griff ein.

Bei der Personenkontrolle kamen zwei hochwertige Brillen zum Vorschein, die der 23-Jährige wohl in dem Optikerladen gestohlen hat.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Georgier wegen ähnlicher Straftaten in den Polizeiakten einschlägig bekannt ist. Er wurde vorläufig festgenommen, ist mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß. (has)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben