Diebstahl

Dortmund: Ohnmächtige bestohlen – Foto führte zu Falschem

Die Polizei Dortmund sucht weiter nach einem unbekannten Handydieb, der eine 16-Jährige in einer Notlage an der U-Bahn-Haltestelle Stadtgarten bestohlen haben soll.

Die Polizei Dortmund sucht weiter nach einem unbekannten Handydieb, der eine 16-Jährige in einer Notlage an der U-Bahn-Haltestelle Stadtgarten bestohlen haben soll.

Foto: FFS

Dortmund.  Eine Jugendliche wird in Dortmund ohnmächtig – und dann bestohlen. Eine Foto-Fahndung führte nicht zum Täter. Die Polizei sucht weiter.

Ein Unbekannter hat an der U-Bahn-Haltestelle „Stadtgarten“ in Dortmund einer ohnmächtig gewordenen Jugendlichen nicht geholfen, sondern ihr stattdessen das Handy gestohlen. Nach dem Vorfall, der sich bereits am 7. Juni ereignete, sucht die Polizei immer noch den oder die Täter. Eine Fotofahndung mit Aufnahmen aus einer Überwachungskamera vergangene Woche führte zwar zum abgebildeten Mann – der komme als Täter aber nicht in Frage, teilte die Polizei am Freitag mit.

Das war den bisherigen Ermittlungen zufolge am 7. Juni gegen 15.45 Uhr passiert: Während andere Passanten der 16-Jährigen Erste Hilfe leisteten und sich ihr Kreislauf wieder stabilisierte, habe der Täter der Jugendlichen das Handy aus der Hand genommen und sei womöglich mit der U-Bahn davongefahren, hieß es.

Nach dem Täter wird weiter gefahndet

Nach der Veröffentlichung des Fahndungsfotos am Freitag habe sich der Abgebildete selbst bei der Polizei gemeldet, berichtete eine Polizeisprecherin. „Der Verdacht, dass er es war, hat sich nicht erhärten lassen.“ Deshalb zog die Polizei das Foto zurück. Der Fall zeige, wie vorsichtig man mit der Veröffentlichung von Fahndungsfotos sein müsse. Immer wieder betonen Ermittler in ähnlichen Fällen, dass die Lichtbildfahndung nur der letzte Schritt sein dürfe.

Die Fahndung nach dem Handydieb hingegen läuft weiter. „Jemand anders hat das Handy gestohlen, und den suchen wir weiter“, so die Polizeisprecherin. (red))

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben