Bombenfund

Blindgänger in Dortmund wurde erfolgreich entschärft

An der Castroper Straße in Dortmund ist am Montag eine Weltkriegsbombe gefunden worden (Symbolbild).

An der Castroper Straße in Dortmund ist am Montag eine Weltkriegsbombe gefunden worden (Symbolbild).

Foto: Uwe Zucchi/dpa

Dortmund.   Ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Montagabend in Dortmund erfolgreich entschärft worden. 1000 Menschen mussten evakuiert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der gefundene Blindgänger in Dortmund ist am Montagabend erfolgreich entschärft worden. Das meldete die Stadt Dortmund gegen 22 Uhr. Zuvor war am Nachmittag im Rahmen von Baumaßnahmen an der Castroper Straße eine 500 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden.

Für die Entschärfung mussten ab 18.30 Uhr 1000 Menschen im Umkreis von 250 Metern evakuiert werden. Diese verhielten sich "sehr kooperativ", wie die Stadt Dortmund auf Twitter schreibt.

Betroffen waren von der Evakuierung die Wilhelm Rein Schule, die Oestricher Noah Zwerge-Kindertagesstätte sowie die Castroper Straße und Königshalt. Die Straßen im Gebiet wurden zwischenzeitlich gesperrt. In der Evakuierungsstelle befanden sich nach Angaben der Stadt rund 166 Menschen. Außerdem gab es 18 Krankentransporte. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben