Blaulicht

Betrunkene Männer schlagen Frau in Dortmund und flüchten

In Werl müssen die Polizisten aktiv werden, nachdem zwei Brüder in der Dortmunder Innenstadt randalierten und ein Auto entwenden.

In Werl müssen die Polizisten aktiv werden, nachdem zwei Brüder in der Dortmunder Innenstadt randalierten und ein Auto entwenden.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services / FUNKE Foto Services

Dortmund.  Erst randalierten sie im Auto und schlugen auf eine Frau ein, dann entwendeten sie ein Auto. Alkoholisierte Brüder beschäftigten die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei betrunkene Brüder aus Werl sorgten in der Nacht auf Sonntag, 29. September, für Ärger in Dortmund. Eine 23-Jährige und ihre 24-jährige Schwester, die ebenfalls aus Werl stammen, holten das Duo gegen 22.50 Uhr in der Innenstadt ab, wie die Polizei Dortmund berichtete.

Nach einem Streit über die Lautstärke des Radios schlug der 26-jährige Mann vom Rücksitz auf die Beifahrerin ein und verletzte sie dabei am Kopf. Die Frauen flüchteten in der Raudestraße aus ihrem VW Polo und riefen die Polizei.

In der Zwischenzeit fuhren die Männer mit dem Auto weiter über die A 44 in Richtung Werl. Die verständigte Autobahnpolizei wurde auf den Polo aufmerksam und verfolgte diesen über die A 44 und A445 bis in die Werler Innenstadt. Der alkoholisierte Fahrer missachtete dort eine rote Ampel und fuhr falsch herum in eine Einbahnstraße. In der Rustigestraße konnten die Polizisten ihn schließlich stoppen.

Der Fahrer ist nicht in Besitz eines Führerscheins. Die Polizei ermittelt nun gegen ihn wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis und gegen seinen 26-jährigen Bruder wegen Körperverletzung.

Die Schwestern konnten ihren Wagen im Anschluss bei der Polizeiwache in Werl abholen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben