Dortmund. Der Signal Iduna Park ist die Heimat von Borussia Dortmund und ein Sehnsuchtsort für Fußballfans in ganz Deutschland. Alle Infos zur Arena.

  • Der Signal Iduna Park ist das größte Fußballstadion in Deutschland und die Heimat des BVB.
  • Dazu kommt, dass es dort mit der „gelben Wand“ auch die größte Stehplatztribüne Europas gibt.
  • Das Wichtigste zur Historie des Stadions, dem Bierpreis und wo Sie parken können.

Der Signal Iduna Park, von vielen Fans auch Westfalenstadion genannt, ist die Heimspielstätte von Borussia Dortmund und das größte Fußballstadion in Deutschland. Besonders bekannt ist es für seine "gelbe Wand", die Südtribüne, die ausschließlich aus Stehplätzen besteht. An Heimspieltagen des BVB fasst sie knapp 25.000 Zuschauer, womit sie die größte reine Stehplatztribüne Europas ist. Wie viele Plätze es sonst noch gibt, wann das Stadion eröffnet wurde und was es darüber hinaus zu wissen gibt, haben wir zusammengetragen:

Wann wurde der Signal Iduna Park eröffnet?

Das ursprüngliche Westfalenstadion wurde von 1971 bis 1974 für die Fußball-WM 1974 gebaut. Damals war hier Platz für rund 54.000 Zuschauer. Am 2. April 1974 wurde das Stadion mit einem Benefizspiel zwischen Borussia Dortmund und dem Rivalen Schalke 04 eröffnet. Die Gäste aus Gelsenkirchen gewannen mit 3:0.

Wo ist der Signal Iduna Park?

Das Stadion liegt im Dortmunder Bezirk Innenstadt-West. Die gelben Stahlpylonen, die weit über das Stadiondach hinausragen, sind von vielen Punkten der Stadt zu sehen. Die Adresse lautet: Strobelallee 50, 44139 Dortmund. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch die Messe Dortmund und die Westfalenhallen, wo regelmäßig Konzerte und andere Großveranstaltungen stattfinden.

Wie viele Zuschauer passen in den Signal Iduna Park?

Seit seiner Gründung wurde das BVB-Stadion bereits mehrfach erweitert. Aus den einst 54.000 Plätzen wurden 1992 durch den Umbau von Steh- zu Sitzplätzen zunächst 42.800. Ende der 1990er Jahre wurde das Westfalenstadion um einen VIP-Bereich und die Nord-, Ost- und Westtribüne um einen Oberrang erweitert. Auch die Südtribüne wurde weiter ausgebaut, hier blieb es aber immer bei einem durchgehenden Rang. Im Zuge der dritten Ausbaustufe wurden 2003 auch die Ecken der Tribünen zugebaut. Heute passen 81.365 Zuschauer in das Fußballstadion - damit ist es das größte in Deutschland. Die nächsten Plätze belegen folgende Stadien:

Auf der Südtribüne des Signal Iduna Parks finden zu Heimspielen rund 25.000 Fans von Borussia Dortmund Platz.
Auf der Südtribüne des Signal Iduna Parks finden zu Heimspielen rund 25.000 Fans von Borussia Dortmund Platz. © Unbekannt | Christof Koepsel/Getty Images
  • Allianz Arena in München: 75.024 Plätze
  • Olympiastadion Berlin: 74.475 Plätze
  • Olympiastadion München: 69.250 Plätze
  • Veltins-Arena in Gelsenkirchen: 62.271 Plätze

Signal Iduna Park oder Westfalenstadion?

Mehr als 30 Jahre hieß das Stadion an der Strobelallee Westfalenstadtion. Im Dezember 2005 sicherte sich dann der Versicherungskonzern Signal Iduna die Namensrechte. Der aktuelle Vertrag läuft noch bis 2031. Als Stadioneigentümer erhält Borussia Dortmund dafür jährlich rund zehn Millionen Euro. Innerhalb der Fanszene wird das Stadion aber immer noch häufig Westfalenstadion genannt. Bei UEFA-Wettbewerben erhält der Signal Iduna Park den werbefreien Namen BVB Stadion Dortmund.

Welche Veranstaltungen finden im Signal Iduna Park statt?

Während der Bundesliga-Saison trägt der BVB in der Regel alle zwei Wochen seine Heimspiele im Signal Iduna Park aus. Dazu kommen DFB-Pokal-, Champions League- und Freundschaftsspiele der Schwarz-Gelben. Auch die Deutsche Fußballnationalmannschaft ist immer wieder im Signal Iduna Park zu Gast. 2024 gehört das BVB-Stadion auch zu den Austragungsorten der Fußball-Europameisterschaft. Geplant sind vier Gruppenspiele, ein Achtelfinale und ein Halbfinale. Da die Südtribüne für die EM-Spiele mit Sitzplätzen ausgestattet wird, liegt die Kapazität hier bei 61.000 Plätze.

In der Fanwelt am BVB-Stadion können sich Fans mit den neusten Trikots, Trainings- und Freizeitklamotten ausstatten.
In der Fanwelt am BVB-Stadion können sich Fans mit den neusten Trikots, Trainings- und Freizeitklamotten ausstatten. © Unbekannt | Ralf Rottmann/ Funke Foto Services

Über Sportveranstaltungen hinaus haben aber auch schon Konzerte im Dortmunder Stadion stattgefunden,zum Beispiel von Incubus oder Manowar im Rahmen der Dortmunder Music Week 2012.

Wo kann man am Signal Iduna Park parken?

Auf dem Gelände rund um das BVB-Stadion und das Messezentrum gibt es mehr als 10.000 gebührenpflichtige Parkplätze. An Spieltagen ist außerdem das Parken an der Technischen Universität (Otto-Hahn-Straße) zum Preis von 2 Euro gestattet. Von hier fahren ab drei Stunden vor Anpfiff Shuttlebusse zum Stadion und nach Abpfiff wieder zurück. Die Parkplätze öffnen in der Regel rund fünf Stunden vor Spielbeginn.

Wie viel kostet das Parken am Signal Iduna Park?

Die Parkplätze am Remydamm, an der Victor-Toyka-Straße und An der Buschmühle liegen einige Gehminuten vom Stadion entfernt. Dafür sind sie mit 8 Euro Gebühr um einen Euro günstiger als die Parkplätze an den Westfalenhallen.

Hier kostet das Parken an Spieltagen 8 Euro:

  • Parkplatz C1
  • Parkplatz C2
  • Parkplatz D1
  • Parkplatz D2
  • Parkplatz E1
  • Parkplatz E2
  • Parkplatz E3
  • Parkplatz F1
  • Parkplatz F2
  • Parkplatz F3

Hier kostet das Parken an Spieltagen 9 Euro:

  • Parkplatz A1
  • Parkplatz A2
  • Parkplatz A3
  • Parkplatz A4
  • Parkplatz A5
  • Parkplatz A7
  • Parkplatz A8

Der Verein weist daraufhin, dass es bei Parallelveranstaltungen in den Westfalenhallen zur Parkplatzknappheit kommen kann. Vor der Anreise lohnt sich daher ein Blick auf den Veranstaltungskalender der Westfalenhallen. Es empfiehlt sich auch eine Nutzung der Park-and-Ride Parkplätze und eine Weiterfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die größten P&R-Plätze in der Stadt sind:

  • Hauptfriedhof P+R, Ludwig-Lohner-Straße
  • P&R Schulte Rödding, Derner Str. 206
  • Park und Ride Hafen, Speestraße

Anfahrt mit Bus und Bahn

An Heimspieltagen werden die regionalen Bus- und Bahnlinien, die die Haltestellen Signal Iduna Park und Westfalenhallen ansteuern, deutlich verstärkt. Diese Linien bringen Fußballfans ans Stadion:

Mit dem Bus:

  • Buslinie 450
  • Buslinie 452
  • Buslinie 488

Mit der Stadtbahn:

  • U-Bahn-Linie U42
  • U-Bahn-Linie U45
  • U-Bahn-Linie U46

Was kosten Bier und Wurst im Signal Iduna Park?

Die Klassiker unter dem Stadionfutter, Bier und Bratwurst, gibt es natürlich auch an den zahlreichen Kiosken im und um das Stadion. Seit der letzten Preiserhöhung Anfang des Jahres kostet ein halber Liter Bier 4,90 Euro. Ein Softgetränk kostet 30 Cent weniger, für die Bratwurst zahlt man 3,50 Euro.

Welcher Block ist am günstigsten im Signal Iduna Park?

Neben den Stehplatzkarten für die Südtribüne (18,50 Euro pro Person), die nur schwer zu bekommen sind, muss man für Karten der Kategorie 6 am wenigsten Geld auf den Tisch legen. Für die oberen Reihen der Oberränge zahlen Erwachsene 35 Euro und Jugendliche 25 Euro. Kinder unter 14 Jahren zahlen für ein Ticket im Rewe Familienblock in der Nordkurve lediglich 10 Euro. Erwachsene zahlen hier mit 55 Euro allerdings deutlich mehr. Je nach Gegner können die Preise variieren.

Darf ich meinen Hund mit in den Signal Iduna Park nehmen?

Nein, Hunde und jegliche andere Tiere sind weder im Stadion noch im Borusseum gestattet.

Was kostet der Eintritt im Borusseum?

Wie bei vielen Bundesligaclubs ist in Dortmund ein Vereinsmuseum am Stadion. Fans können hier tief in die Vereinsgeschichte eintauchen und einen Blick auf die größten Erfolge des BVB werfen.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag: 9.30 bis 18.30 Uhr
  • Samstag, Sonntag, Feiertage: 9.30 bis 18.30 Uhr
  • Jeden 1. Donnerstag im Monat: 9.30 bis 20 Uhr
  • An Heimspieltagen: 9.30 Uhr bis Anpfiff
  • Geschlossen: 24. Dezember, 25. Dezember, 31. Dezember ab 14 Uhr

Preise:

Das Borusseum befindet sich direkt im Signal Iduna Park und ist auch an Spieltagen geöffnet.
Das Borusseum befindet sich direkt im Signal Iduna Park und ist auch an Spieltagen geöffnet. © Unbekannt | Andreas Buck / FUNKE Foto Services
  • Erwachsene: 9 Euro
  • Ermäßigt: 7 Euro
  • Mitglieder: 6 Euro
  • Familienkarte (2 Erwachsene + 3 Kinder): 27 Euro
  • Gruppenkarte (ab 9 Personen): je 7 Euro
  • Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Was kostet eine Stadionführung im Signal Iduna Park?

Wer selbst einmal durch den Spielertunnel gehen, auf der Trainerbank Platz nehmen und die Kabinen von innen sehen will, kann am Stadionspaziergang, der maximal eine Stunde dauert, teilnehmen.

Öffnungszeiten:

  • Montag bis Sonntag: 10 bis 18 Uhr
  • Jeden 1. Donnerstag im Monat bis 20 Uhr
  • An Heimspieltagen und bei Sonderveranstaltungen findet kein Stadionspaziergang statt.

Preise:

  • Erwachsene: 9 Euro
  • Ermäßigt: 7 Euro

Karten gibt es vor Ort und im BVB-Onlineshop. Hier gibt es auch vergünstigte Kombitickets für einen Stadionspaziergang und einen Besuch im Borusseum. Auf der Internetseite des Stadions ist auch eine digitale Stadiontour zu sehen.

Mehr News und Ereignisse rund um den Fußball