Körperverletzung

17-Jähriger Dortmunder wehrt Messerangriffe ab - Polizei sucht Zeugen

Ein 17-Jähriger hat in Lütgendortmund die Messerangriffe eines Unbekannten abgewehrt.

Ein 17-Jähriger hat in Lütgendortmund die Messerangriffe eines Unbekannten abgewehrt.

Foto: imago/blickwinkel

Dortmund.  Ein 17-Jähriger hat die Messerangriffe eines pöbelnden Mannes in Lütgendortmund teilweise abgewehrt. Er blieb unverletzt. Die Polizei sucht Zeugen für die Tat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 17-Jähriger wurde am Freitag, 5. Oktober, gegen 22:20 Uhr, auf dem rückwärtigen Schulhof der Grundschule (Limbecker Straße) in Lütgendortmund von einem Unbekannt lautstark angepöbelt.

Als der junge Dortmunder den Querulanten aufforderte ruhiger zu sein, zog dieser plötzlich ein Messer und stach mehrfach in die Richtung des 17-Jährigen. Der Junge konnte die Angriffe teilweise abfangen und verletzte sich dabei glücklicherweise nur leicht, so die Polizei.

Mutmaßlicher Täter zirka 20 Jahre alt

Der mutmaßliche Täter soll zirka 20 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sein. Er war bekleidet mit einer dunklen Hose und einer dunklen Strickjacke. Bei dem Mann soll es sich nach Angaben des Opfers um einen Schwarzafrikaner gehandelt haben. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben