Polizei

Versuchte Tötung in Hünxe: Sohn ist weiterhin bewusstlos

Die Polizei ermittelt weiterhin wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Hünxe.

Die Polizei ermittelt weiterhin wegen eines versuchten Tötungsdelikts in Hünxe.

Foto: Kerstin Kokoska / FFS (Symboldbild)

Hünxe.   Der 53-Jährige, gegen den die Polizei wegen der versuchten Tötung seines 80-jährigen Vaters ermittelt, ist weiterhin nicht bei Bewusstsein.

Der 53-jährige Mann aus Hünxe, gegen den die Polizei wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt, liegt weiterhin auf der Intensivstation im Krankenhaus und hat sein Bewusstsein noch nicht wieder erlangt. Das berichtet die Polizei Duisburg auf Nachfrage der NRZ. Auch der 80-jährige Vater ist noch in der Klinik, so die Polizei.

Das ist geschehen

Vater und Sohn hatten sich wie berichtet am Sonntagabend zunächst im Garten des gemeinsam bewohnten Einfamilienhauses an der Hauptstraße in Hünxe gestritten, später erstreckten sich die Streitigkeiten nach Erkenntnissen der Polizei auch auf das Nachbargrundstück. Offenbar schlug der 53-jährige Sohn mit einem Teleskopschlagstock auf seinen 80-jährigen Vater ein. Später zückte er laut Polizei eine Schreckschusspistole – mit der er sich aber dann selbst lebensgefährlich verletzte.

Nachbarn werden befragt

Die Polizei befragt derzeit die Nachbarn, die den Streit bemerkt und auch die Einsatzkräfte alarmiert hatten. Zudem müsse abgewartet werden, wie sich der gesundheitliche Zustand des 53-Jährigen entwickelt. (aha)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben