Bahn

RE19-Nachtzüge fallen zwischen Oberhausen und Dinslaken aus

Archivbild. Bei den Nachtzügen der Linie RE19 gibt es am Sonntag, 10. Dezember, einige Unannehmlichkeiten für Reisende.
Foto: Konrad Flintrop / FUNKE Foto Services

Foto: Konrad Flintrop

Archivbild. Bei den Nachtzügen der Linie RE19 gibt es am Sonntag, 10. Dezember, einige Unannehmlichkeiten für Reisende. Foto: Konrad Flintrop / FUNKE Foto Services Foto: Konrad Flintrop

Am Niederrhein.  Bahnreisende am rechten Niederrhein müssen sich Sonntagnacht auf Ausfälle und veränderte Fahrtzeiten bei Nachtzügen der Linie RE19 einstellen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Bahnverkehr am rechten Niederrhein müssen sich Reisende in den kommenden Tagen auf ein Durcheinander bei Zügen und Fahrplan einstellen. Bauarbeiten an der Strecke führen auf der Linie RE19 zwischen Duisburg und Emmerich auch am Sonntag, 10. Dezember, dazu, dass Stopps ausfallen und Züge zu anderen Zeiten fahren als gewohnt, teilte das Bahnunternehmen Abellio am Donnerstag mit. Erst am Mittwoch hatte Abellio die Veränderungen bekannt gemacht, die sich für die Zeit vom 11. bis 18. Dezember durch Bauarbeiten ergeben.

Was am kommenden Sonntag zu beachten ist: Betroffen sind nur Fahrten in der Nacht bis in die frühen Morgenstunden. Auf der Verbindung zwischen Duisburg Hauptbahnhof und Dinslaken fahren die drei nächtlichen RE19-Züge mit Abfahrtzeit von Duisburg um 0.44 Uhr, 1.44 Uhr und 3.44 Uhr zwar in Duisburg ab. Aber ab Oberhausen Hauptbahnhof müssen Reisende auf Busse umsteigen. Die Busse stehen an diesen Stellen bereit:

  • Oberhausen Hbf – Willy-Brandt-Platz
  • OB-Sterkrade – Bahnhofsvorplatz
  • OB-Holten – Schmachtendorfer Str.
  • Dinslaken – Bahnhofsvorplatz

Zwischen Dinslaken und Emmerich fährt dann wieder der RE19-Zug, allerdings mit abweichenden Abfahrtzeiten. Die Züge starten ab Dinslaken um 1.48 Uhr statt um 1.03 Uhr; um 2.48 Uhr statt um 2.03 Uhr und um 3.48 Uhr, statt um 4.03 Uhr. Die Fahrtzeit insgesamt verlängert sich durch den Wechsel von Bus auf Bahn um jeweils 45 Minuten teilte Abellio mit.

Auch in Gegenrichtung müssen Reisende zwischen Dinslaken und Oberhausen ersatzweise auf Busse umsteigen. Die beiden nächtlichen RE19-Züge, die ab Wesel starten, fahren dort früher ab: Um 1.05 Uhr, satt um 1.43 Uhr und um 3.05 Uhr, statt um 3.43 Uhr. Und in Emmerich fährt der Sonntags-Frühzug statt um 4.08 Uhr bereits um 3.28 Uhr los. Zwischen Dinslaken und Oberhausen Hauptbahnhof muss man dann wieder auf den Bus umsteigen. "Ab Oberhausen Hbf kann wieder auf den planmäßigen Betrieb zu Minute :08 umgestiegen werden", teilte Abelio mit.

Die Fahrtzeit auf der gesamten Strecke Emmerich-Duisburg verlängere sich um 40 Minuten, hieß es bei Abellio: "Die entsprechenden Fahrpläne sind online unter www.abellio.de im Bereich „Verkehrsmeldungen“ abrufbar." (dae)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik