„Grünes Klassenzimmer“

Karl-Vogels-Schule Hünxe: Das Lernen im Freien neu erleben

Schulleiterin Christiane Bungardt hielt die Begrüßungsrede beim Sommerfest der Karl-Vogels-Grundschule in Hünxe mit Einweihung des „Grünen Klassenzimmers“.

Schulleiterin Christiane Bungardt hielt die Begrüßungsrede beim Sommerfest der Karl-Vogels-Grundschule in Hünxe mit Einweihung des „Grünen Klassenzimmers“.

Foto: Heiko Kempken / FFS

Hünxe.  An der Karl-Vogels-Grundschule in Hünxe wurde das „Grüne Klassenzimmer“ auf dem Schulhofgelände eingeweiht. Buntes Sommerfest mit Programm.

Auf das Kommando „eins, zwei, drei“ lassen die Kinder rund einhundert farbige Luftballons in den Himmel steigen. An den Bändern hängen Postkarten mit guten Wünschen und Bildern der Schule. Mit einem bunten Sommerfest weihte die Karl-Vogels-Grundschule am Montag das sogenannten „Grüne Klassenzimmer“ ein. Das neue zweiteilige Freilicht-Klassenzimmer bietet als dritter und letzter Abschnitt einer umfänglichen Schulhofgestaltung den Kindern der acht Klassen die Möglichkeit, das Lernen in freier Natur neu zu erleben.

Dank der Schulleiterin an alle Beteiligten am Projekt

„Im Jahr 2012 haben wir von der Gemeinde einen Plan für die Umgestaltung bekommen. Seitdem hat der Förderverein geschaut, wie das Projekt umzusetzen ist“, sagt Schulleiterin Christiane Bungardt bei ihrer Begrüßung. Wir werden jetzt viel Unterricht draußen machen.“ Und sie dankt allen Beteiligten: den Planern Seeling und Kappert, der Umsetzungsfirma PUT GmbH, der Bürgerstiftung der Sparkasse, dem Förderverein, der Schulpflegschaft und natürlich der Gemeinde Hünxe (vertreten durch Wirtschaftsförderer Michael Häsel), „die immer mit im Boot war“.

Dann werden die Absperrbänder zum „Grünen Klassenzimmer“ zerschnitten und einige Kinder und Erwachsene bevölkern sogleich die steinernen Sitzgelegenheiten oder setzen sich auf die Wiese unter schattige Bäumen. Bei diesen sommerlichen Temperaturen lässt es sich dort gut aushalten.

Die Eröffnung wird von einem Schulfest mit buntem Unterhaltungsprogramm begleitet und beginnt mit einem Trödelmarkt – alles organisiert vom Förderverein. Hier hat auch die achtjährige Miriam Tenter in kurzer Zeit 14 Euro eingenommen und zeigt das Geld stolz Opa und Oma. Während draußen Grillstand, kühle Getränke, Kaffee und Kuchen, Popcorn und Zuckerwatte für das leibliche Wohl der Besucher sorgen, ist drinnen im Schulgebäude eine Menge los. Da gibt es die große Trommelgruppe von Hassan Kaya, plattdeutsches Theater, geschrieben von Markus Mohr und vorbereitet von Sandra Köster, einen Film aus dem Schulleben, den 6K-United-Chor von Heidrun Wulf, Robotik im Kunstraum (ein Programm zur Computersteuerung), Wandbemalung auf zwei Fluren mit Motiven von Künstlern und Comicfiguren.

Zwischenzeitlich steht Jan Morgenthum, seit 2017 Vorsitzender des 2012 gegründeten Fördervereins, mit Kollegen im „Grünen Klassenzimmer“ und blickt auf die Schulhofgestaltung zurück. Durch die zwischenzeitliche Investition eines Holzspielgerätes habe es zwar eine mehrjährige Verzögerung gegeben, „umso mehr freuen wir uns jetzt über die Eröffnung.“ Auch das nächste Projekt des Fördervereins steht schon fest: eine Gummibeschichtung für den Bolzplatz.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben