Kultur

Das läuft während der neuen VHS-Kultursaison in Voerde

Wieder mit dabei: Die Musicalsänger Peter Kribbe (rechts) und Kristin Hölck bei Peter Wölkes Show „Musicals in Concert“.

Wieder mit dabei: Die Musicalsänger Peter Kribbe (rechts) und Kristin Hölck bei Peter Wölkes Show „Musicals in Concert“.

Foto: Jochen Emde/Funke Foto Services / FUNKE Foto Services

Voerde.  Die VHS und Stadt Voerde haben ihr Kulturprogramm für 2019/2020 bekannt gegeben. Das erwartet Kulturinteressierte in der anstehenden Saison.

Das Programm der neuen Saison von „Kultur in Voerde“ ist da – mit vielen bekannten Gesichtern und neuen Themen. Seit acht Jahren kooperiert die Stadt Voerde mit der Volkshochschule Dinslaken, Voerde, Hünxe für das Kulturprogramm, so Bürgermeister Dirk Haarmann. Die VHS erhalte ein festes Budget, um das Programm zu organisieren. Die Stadt sei dankbar, dass sich die VHS der Aufgabe annehme. Die Veranstaltungen verzeichneten laut VHS-Leiter Werner Schenzer rund 3000 Besucher pro Saison. Das erwartet Kulturinteressierte 2019/2020 in den verschiedenen Sparten:

Ausstellungen

Die Kultursaison beginnt am Freitag, 4. Oktober, mit dem Start der Ausstellung von Clemens Reinders „Niederrheiner erleben Heimat und Zeitgeschichte – Fotografien 1900 bis 1970“. Sie läuft bis Sonntag, 20. Oktober, im Bürgerhaus Friedrichsfeld.

Vorträge

Der erste Vortrag der Saison findet am Donnerstag, 17. Oktober, im Bürgerhaus Friedrichsfeld statt, bei dem Werner Schenzer über „Luftschiffe über dem Niederrhein“ referieren wird. Wissenswertes über „August von Willich in Wesel“ möchte Heinrich-Helmut Langhoff in einem Vortrag am Donnerstag, 29. November, im Rathaus Voerde vermitteln. Um „Deichwesen im Herzogtum Kleve“ geht es in einem Vortrag von Wolfgang Wegener am Donnerstag, 13. Februar, im Rathaus Voerde. Unter dem Titel „Der Aufstand - Die Märzunruhen 1920“ widmet sich Michael Dahlmanns am Donnerstag, 19. März, im Rathaus Voerde den blutigen Auseinandersetzungen in der Region nach dem Kapp-Putsch. Zum Saisonende nimmt Wilhelm Kolks am Donnerstag, 2. April, mit dem Vortrag „Der Rheinübergang 1945 bei Voerde“ im Rathaus das Ende des Zweiten Weltkrieges in den Fokus.

Kabarett

Den Kabarettauftakt macht am Samstag, 9. November René Steinberg mit „Freuwillige vor“ im Schulzentrum Voerde-Nord. Weiter geht es am Freitag, 6. Dezember, mit Kabarettist Horst Schroth, der mit „Schlusskurve“ auf seiner Abschiedstour noch ein letztes Mal Halt im Schulzentrum macht. „Kein zurück“ gibt es am Samstag, 25. Januar, dann mit Wilfried Schmickler, wieder im Schulzentrum Voerde-Nord. Jochen Malmsheimer ist am Freitag, 6. März, mit dem Programm „Dogensuppe Herzogin“ ebenfalls im Schulzentrum zu Gast. Den Saisonabschluss bilden die beiden Kabarettistinnen von Thekentratsch, die am Samstag, 25. April im Schulzentrum mit ihrem „Feste Drücken“ genannten Programm auftreten.

Konzerte und Musicals

Eine feste Größe in Voerde ist Peter Wölke s Neujahrs-Gala, die am Samstag, 4. Januar, im Schulzentrum mit vielen „Musicals in Concert“ aufwartet. In die Evangelische Kirche Götterswickerhamm kommt Bernhard Bücker am Sonntag, 29. März, mit dem Konzert „Beethoven – Meilensteine der Kammermusik.“

Kindertheater:

Auf „Käpten Knitterbart“ des Trotz-Alledem-Theaters dürfen sich junge Theaterfreunde am Sonntag, 10. November, freuen. Das Stück wird im Rathaus Voerde aufgeführt. Ebenfalls dort tritt das Theater con Couore mit dem Kinderbuchklassiker „Schweinchen Wilbur“ am Sonntag, 8. Dezember, auf. Den Abschluss macht am Mittwoch, 11. März, das Theater Mario mit „Rabe Socke – alles erlaubt.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben