Die häufigsten Todesursachen

Woran Castrop-Rauxeler im Jahr 2015 gestorben sind

Woran sterben die Menschen in unserer Stadt? Wir haben uns mit der Statistik beschäftigt.

Woran sterben die Menschen in unserer Stadt? Wir haben uns mit der Statistik beschäftigt.

Foto: Tobias Weckenbrock

Castrop-Rauxel.  Nur eines ist sicher: der Tod. Jeden Menschen in unserer Stadt wird er irgendwann einmal einholen. Aber woran sterben die Castrop-Rauxeler eigentlich statistisch am häufigsten? Wir haben sieben Fakten zu einem abgelaufenen Jahr zusammengetragen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Todesursachen der Menschen in NRW werden vom Landesamt für Statistik (IT.NRW) erhoben. Im Jahr 2015 (darauf beziehen sich die Zahlen, weil es aktuellere noch nicht gibt) starben in Castrop-Rauxel insgesamt 1078 Personen, das sind 115 mehr als im Jahr 2014. Bezieht man die steigende Bevölkerungszahl mit ein, ist dies allerdings nur ein Anstieg von etwa 0,2 Prozent.

Und was sagen die Zahlen außerdem? Wir haben sieben Fakten zu den häufigsten Todesursachen der Castrop-Rauxeler aufgelistet, und erklären, was genau dahinter steckt.

(1) Krebs ist mit 266 Sterbefällen die häufigste Todesursache in Castrop-Rauxel im Jahr 2015. Anders als in den Jahren 2014 und 2006, in denen Krebs-Erkrankungen für den Tod von 237 Personen (2014), beziehungsweise 242 Personen (2006) verantwortlich waren, und damit hinter Herz-Krankheiten auf zweiter Stelle rangierten. Innerhalb der Krebserkrankungen ist laut Statistik die tödlichste Variante Bronchien- bzw. Lungenkrebs. 68 Menschen starben 2015 daran, 28 weitere an Brust-, 22 weitere an Darmkrebs. Auch in den Jahren 2014 und 2006 waren Bronchien- und Lungenkrebs die tödlichsten Krebserkrankungen, denen vor allem der Verzicht auf Zigaretten vorbeugt.

(2) Im NRW-weiten Vergleich ist die Nummer eins der Todesursachen Herz-Krankheiten. Dazu gehört die Koronare Herzkrankheit, bei der der Herzmuskel nicht mehr ordentlich mit Sauerstoff versorgt werden kann, der Herzinfarkt und die Herzschwäche. In Castrop-Rauxel rangieren diese Krankheiten im Jahr 2015 nicht mehr auf dem ersten, sondern nur noch auf dem zweiten Platz der häufigsten Todesursachen. Unterscheiden tun sich die Herzkrankheiten statistisch gesehen kaum voneinander: In Castrop-Rauxel starben 69 Menschen an der koronaren Herzkrankheit, 54 an einem Herzinfarkt, und 51 an einer Herzschwäche.

(3) Auf Platz drei der häufigsten Todesursachen befinden sich Krankheiten des Atmungssystems. 99 Menschen sind daran 2015 verstorben. Zusammen setzt sich diese Zahl vornehmlich aus COPD-Toten (46) und dem Tod durch Lungenentzündung (26). COPD bedeutet „Chronisch obstruktive Lungenerkrankung“. Dabei sind die Bronchien dauerhaft entzündet.

(4) Das Landesamt für Statistik führt an vierter Stelle der häufigsten Todesursachen in Castrop-Rauxel die sogenannten Zerebrovaskulären Krankheiten auf. Diese sind nichts anderes als Erkrankungen der Blutgefäße des Gehirns, im allgemeinen Sprachgebrauch besser bekannt als Schlaganfall. Davon gibt es verschiedene Arten. 73 Menschen starben im Jahr 2015 in Castrop-Rauxel an derlei Krankheiten, 23 davon an einem sogenannten Hirninfarkt.

(5) Den fünften Platz der häufigsten Todesursachen belegen Krankheiten des Verdauungssystems. 59 Menschen starben an solchen Erkrankungen, zu denen neben Gallensteinen auch Darmverschlüsse und Lebererkrankungen zählen.

(6) Anders als im bundesweiten Vergleich gehört die Demenz in Castrop-Rauxel zu einer der häufigsten Todesursachen. 54 Menschen hat diese Erkrankungsart im Jahr 2015 das Leben gekostet.

(7) Sehr viel seltener sind Todesfälle, die sich durch Unfälle beziehungsweise Suizid ereignen. 2015 kamen 15 Menschen durch Unfälle ums Leben – Verkehrsunfälle sind hierbei jedoch nicht miteinbezogen. Die kann man noch dazu rechnen – doch die Zahl der Verkehrstoten belief sich im Jahr 2015 laut der IT.NRW-Statistik auf null. Im Jahr 2014 kamen vier Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben. Das ist auch das normale Niveau – zum Vergleich: 2006 waren es drei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik