Trickdiebe mit verschiedenen Maschen unterwegs

Trickdiebe haben bei Senioren in Castrop zugeschlagen (Symbolbild)

Trickdiebe haben bei Senioren in Castrop zugeschlagen (Symbolbild)

Foto: Martin Gerten

Castrop-Rauxel.  Einmal drei Frauen, einmal drei Männer: Mehrere Senioren sind am Mittwoch Opfer von Trickdieben geworden. Die Taktik der Trios war verschieden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auf der Bergstraße und der Pfälzer Straße in Castrop-Rauxel waren am Mittwoch Trickdiebe unterwegs. In beiden Fällen hatten es die Täter auf Senioren abgesehen – die Maschen waren allerdings unterschiedlich.

Falsche Polizisten suchen nach "illegalen Waffen"

Am Donnerstagmorgen bekam ein älteres Ehepaar auf der Bergstraße Besuch von "falschen Polizeibeamten". Die drei Männer gaben vor, die Wohnung durchsuchen zu müssen, weil dort illegale Pistolen vermutet würden.

Dazu legten sie ein echt aussehendes Schreiben des Amtsgerichts vor, auf denen die Daten des Mannes (92) standen. Während eine Person bei dem Ehepaar blieb, durchsuchten die beiden anderen Männer die Räume. Als sie wieder weg waren (Pistolen hatten sie natürlich nicht gefunden), bemerkte das Ehepaar, dass Geld und Schmuck fehlten.

Beschreibung der Täter:

  1. 45 bis 50 Jahre, etwa 180cm, normal bis hager, tiefe Falten in der unteren Gesichtshälfte, graue Haare (Perücke?), Brille mit dicken Gläsern, lange dunkle Hose, dunkles Oberteil, darüber dunkelblaue Weste. Er sprach akzentfrei Deutsch.
  2. etwa 30 Jahre, etwa 170cm, normale Statur, rundliches Gesicht, helle Haare, ähnliche Kleidung wie der erste Täter
  3. etwa 180cm, normale Statur, dunkelblonde/braune Haare (Perücke?)

Fremde Frau verwickelt Seniorin in Gespräch

Wenige Stunden später wurde eine 92-jährige Frau auf der Pfälzer Straße Opfer eines Trickdiebstahls. Die Seniorin wollte gegen 14.20 Uhr ihre Wohnungstür aufschließen. In diesem Moment nahm ihr eine Frau den Schlüssel aus der Hand und schloss auf - in der Wohnung verwickelte sie die 92-Jährige dann in ein Gespräch.

Währenddessen hörte die Seniorin, wie Türen auf- und zugemacht wurden, dachte sich aber weiter nichts dabei. Wenig später sah eine Nachbarin drei Frauen, die fluchtartig das Haus verließen und mit einem silbernen Auto wegfuhren.

Als sich die beiden Nachbarinnen unterhielten, schöpften sie Verdacht. Die 92-Jährige schaute daraufhin in ihrer Wohnung nach und stellte fest, dass Gold- und Perlenschmuck fehlte.

Beschreibung der Täterinnen:

  • kräftige Figur
  • lange dunkle Haare
  • Eine Frau hatte ihre gelockten Haare zum Zopf gebunden.
  • Die beiden anderen Frauen hatten gräuliches Haar.

Die Polizei sucht Zeugen, denen die Männer oder die Frauen am Mittwoch aufgefallen sind. Hinweise nimmt das zuständige Fachkommissariat entgegen: 0800/2361111 (kostenfreie Nummer)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben