Ampelkoalition

Bolzplatz in Henrichenburg stellt Parteien vor Zerreißprobe

Das Baugebiet Alter Garten in Henrichenburg ist in der Ampelkoalition umstritten. Es geht um den Bolzplatz.

Foto: Bastian.Berkenkamp

Das Baugebiet Alter Garten in Henrichenburg ist in der Ampelkoalition umstritten. Es geht um den Bolzplatz. Foto: Bastian.Berkenkamp

Henrichenburg.  Die Ampelkoalition steht vor einer erneuten Zerreißprobe. Knackpunkt ist noch immer der Bolzplatz an der Grundschule Alter Garten in Henrichenburg, der im Zuge des geplanten Neubaugebietes überplant, sprich ebenfalls mit bebaut werden soll. Schon im Dezember hatte es deshalb ordentlich Zoff zwischen SPD und Grünen gegeben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die politische Beschlussfassung zur für das Projekt in dieser Form notwendigen Änderung des Flächennutzungsplanes war in der letzten Sitzungsperiode 2016 von den Tagesordnungen der zuständigen Fachausschüsse genommen worden – mit der Begründung, es gebe noch Beratungsbedarf. Der sollte bis zur nächsten Sitzungsfolge im Februar befriedigt sein.

Stress zwischen Grün und Rot

Ist er aber offenbar nicht. Der Umweltausschuss tagt am Dienstag, 13. Februar, aber das Thema Alter Garten taucht nicht auf. Der Bauausschuss tagt am Donnerstag, 22. Februar. Hier ist das Thema eingeplant. Mit der eindeutigen Vorgabe der SPD, den Neubau von 30 bis 40 Häusern so anzugehen, wie schon im Juni 2016 beim einstimmig beschlossen. Heißt: Das Projekt soll unter Einbeziehung des Bolzplatzes untersucht werden. „Wir gehen davon aus, dass wir das so durchsetzen“, sagte SPD-Fraktionschef Daniel Molloisch unserer Zeitung. Die Grünen sind dagegen gegen eine Änderung des Flächennutzungsplanes.

Die Alternativmodelle für die Planung, von denen 2017 noch die Rede war, sind nicht entwickelt worden, wie der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt im Gespräch mit unserer Zeitung bestätigte. „Wir sind unterschiedlicher Auffassung in der Koalition“, erklärte Grünen-Fraktionschef Bert Wagener auf Anfrage. Zum einen gehe es um die Wichtigkeit des Bolzplatzes, zum anderen um die Frage, ob er an anderer Stelle optimiert werden könne.

CDU unterstützt die Bebauungspläne

Wie berichtet, hat die Stadt versichert, dass das ausgeguckte Alternativ-Areal vor der Schule, das die Grünen wegen des Sumpf-Charakters als schlecht geeignet bewertet haben, fit gemacht wird. „Vom Umweltausschuss ist das Thema runtergenommen worden, um noch ein bisschen Luft bis zur Sitzung des Bauausschusses zu haben“, so Wagener. Zeit, eine Lösung zu finden, ist bis Mitte Februar, wenn die Koalitionsrunde wieder zusammentritt. Die CDU, die sich anfänglich mit ihrer Ortsunion Henrichenburg noch gegen die Pläne gesträubt hat, steht jetzt zu 100 Prozent dazu, wie Bauausschusschef Oliver Lind bestätigte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik