Gewalt

16-Jähriger nach Messerattacke auf Bahnsteig in U-Haft

Symbolbild:  Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Symbolbild: Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Foto: Ingo Otto

Castrop-Rauxel  In Castrop-Rauxel ist ein Mann durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Der Täter floh, stellte sich dann aber der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach dem lebensgefährlichen Messerangriff am Bahnhof in Castrop-Rauxel sitzt ein 16-Jähriger in U-Haft. Am Amtsgericht Dortmund sei Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags erlassen worden, teilte die Polizei am Montagabend in Recklinghausen mit.

Ein 23 Jahre alter Mann war in der Nacht auf Sonntag bei einem Streit niedergestochen worden. Der Täter flüchtete vermutlich mit einem Taxi vom Tatort. Eine Fahndung blieb zunächst ohne Erfolg. Der 16-Jährige stellte sich der Polizei am Sonntag. Er habe zur Sache ausgesagt, hieß es danach. (dpa)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben