Polizei-Einsatz

Zwei Festnahmen bei Razzia gegen Autoschieber im Ruhrgebiet

Die Polizei hat bei einer Razzia gegen Autoschieber hochwertige Ersatzteile sichergestellt.

Die Polizei hat bei einer Razzia gegen Autoschieber hochwertige Ersatzteile sichergestellt.

Foto: Rene Anhuth/ANC-NEWS

Bottrop/Essen.  Mit großem Aufgebot ist die Polizei gegen Autoschieber am Donnerstag in Essen, Bottrop und Remscheid im Einsatz. Zwei Männer wurden verhaftet.

Einen Einsatz im Zuge von organisiertem Autodiebstahl fährt die Bonner Polizei am Donnerstagmorgen in Essen, Bottrop und Remscheid. Knapp 50 Kräfte der Kriminalpolizei suchen seit 7 Uhr in diesen Städten Wohnadressen und vor allem Gewerbeobjekte auf, berichtet ein Polizeisprecher. Zusätzlich ist eine Einsatzhunderschaft in Aktion. Zwei Hauptverdächtige aus Essen (32 Jahre alt) und Remscheid (40) sind am Morgen bereits festgenommen worden.

Ausgangspunkt war ein Oldtimer-Diebstahl

Ausgangspunkt des heutigen Einsatzes war nach Angaben des Polizeisprechers der Diebstahl eines hochwertigen Oldtimers – im Wert von über 100.000 Euro – im Zuständigkeitsbereich der Bonner Polizei Ende November. Die Umstände des Diebstahls hätten das Kommissariat für organisierte Kriminalität aktiv werden lassen, da nach Erfahrung der Polizei so ein Diebstahl nicht spontan verübt werden könne. Im Laufe der Ermittlungen rückte unter anderem das Ruhrgebiet in den Blick. Zudem gebe es Hinweise auf Beziehungen in die Benelux-Länder.

Auch zeigten die Ermittlungen, dass nicht nur Oldtimer, sondern aktuelle hochwertige Fahrzeuge im Fokus der Tätergruppe liegen. Außerdem sollen die Täter auch mit Ersatzteilen handeln. Am Morgen hat die Polizei bereits Autos und Fahrzeugteile sicher gestellt. Der gestohlene Oldtimer aus Bonn wurde bislang nicht gefunden. (red)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben