Stadtjubiläum

Zupforchester gibt Konzert mit Gästen zum Stadtjubiläum

Das Zupforchester Kirchhellen gibt ein Konzert mit spannenden Gästen zum bottroper Stadtjubiläum.

Das Zupforchester Kirchhellen gibt ein Konzert mit spannenden Gästen zum bottroper Stadtjubiläum.

Foto: ZOK

Kirchhellen.  Das Zupforchester Kirchhellen veranstaltet im Brauhaus ein Konzert anlässlich des 100-jährigen Bottroper Stadtjubiläums. Der Vorverkauf läuft.

Unter dem Motto „Zechen – Zupfmusik – Zeitläufte: 100 Jahre Zupfmusik in Bottrop“ findet im September im Brauhaus Kirchhellen ein Konzert des Zupforchesters statt. Als eines der offiziellen Kulturereignisse im Rahmen des 100-jährigen Stadtjubiläums hat das Zupforchester Kirchhellen mit seinem Dirigenten Ingo Brzoska, dem Leiter der Musikschule Bottrop, ein ganz besonderes Programm erarbeitet und dafür auch hochkarätige Gäste eingeladen. Im Jahr 1919 erhielt die Stadt Bottrop ihre Stadtrechte. Wie wurde hier vor 100 Jahren musiziert? Welche Rolle spielte der Bergbau im Bezug auf Zupfmusik? Waren Mandoline, Mandola, Gitarre und Bass damals auch eher exotische Instrumente? Um den interessierten Zuhörern auf diese und weitere Fragen Antworten zu geben, legt Ingo Brzoska den Dirigentenstock zur Seite und bereichert das Konzert mit einer Moderation zur Entwicklung der Zupfmusik der letzten 100 Jahre.

Programm reicht von Klassik bis Pop

Das Zupforchester Kirchhellen freut sich, mit dem Landes-Zupforchester Nordrhein-Westfalen „fidium concentus“ (LZO) die besten Zupfmusiker des Landes nach Kirchhellen zu holen. Unter der Leitung von Dominik Hackner wird das LZO nicht nur allein Stücke zum Besten geben, sondern auch mit dem Zupforchester Kirchhellen zusammen auf der Bühne stehen. Die Zuhörer können sich also auf ein gewaltiges Klangerlebnis freuen. „100 Jahre Zupfmusik bietet ein abwechslungsreiches Programm von Ragtimes, über ein Konzert, bei dem Alban Pengili an der Violine sein Solo gibt, bis hin zur Pop-Musik mit Stücken von den Cranberries und „Linking Park“, bei dem Julia Knorr-Urban den Gesangspart übernehmen wird.“, so Ingo Brozska. Mit dem Programm soll bewusst ein breites Spektrum abgedeckt werden, um viele Musikinteressierte aller Generationen aus Kirchhellen und Umgebung für dieses Konzert zu begeistern. Der Vorstand des Zupforchesters Kirchhellen hat sich ebenfalls etwas ausgedacht: „In jeder Eintrittskarte, die ab sofort im Vorverkauf im Brauhaus am Ring zum Preis von 10 (ermäßigt 6 Euro) erworben wird, ist ein Freigetränk während des Konzerts enthalten.“, sagt Christoph Tribowski, Vorsitzender des Zupforchesters Kirchhellen.

Sonntag, 8. September, 16 Uhr. Brauhaus am Ring, Kirchhellen-Mitte. Dort beginnt ab sofort auch der Vorverkauf.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben