Schmuggel-Verdacht

Zoll findet 4,3 Millionen unversteuerte Zigaretten in Lkw

Im Laderaum eines Lkws aus Polen hat der Zoll 432 Kartons mit unverzollten Zigaretten sichergestellt.

Foto: Hauptzollamt Dortmund

Im Laderaum eines Lkws aus Polen hat der Zoll 432 Kartons mit unverzollten Zigaretten sichergestellt. Foto: Hauptzollamt Dortmund

Bottrop.  Ein polnischer Lkw-Fahrer soll 4,3 Millionen unverzollte Zigaretten geschmuggelt haben. Auf der A2 bei Bottrop wurde der Mann festgenommen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In einem polnischen Lkw hat das Hauptzollamt rund 4,3 Millionen unverzollte Zigaretten beschlagnahmt. Auf einer Rastanlage an der A2 bei Bottrop hatten die Beamten nach eigenen Angaben den nervösen Fahrer angesprochen, der behauptete nicht zu wissen, was er geladen habe. Im Laderaum stießen die Ermittler auf 432 Kartons mit Zigaretten ohne Steuerzeichen. "Wenn man die Zigarettenstangen aneinander legt, kommt man auf über sechs Kilometer", sagte eine Sprecherin des Hauptzollamts in Dortmund.

Der Lkw-Fahrer wurde vorläufig festgenommen, gegen ihn wird wegen des Verdachts des Schmuggels unversteuerter Zigaretten ermittelt. Der Steuerschaden liegt laut Hauptzollamt bei etwa 700.000 Euro. (memo)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik