Corona & Sport

Wegen Corona: Erster virtueller Vivawest-Marathon startet

Im Mai 2029 liefen die Teilnehmer des Vivawest-Marathons auch durch Bottrop. In diesem Jahr geht jeder Läufer für sich auf die Strecke und dokumentiert sein Laufergebnis in diesem virtuellen Wettkampf per App.

Im Mai 2029 liefen die Teilnehmer des Vivawest-Marathons auch durch Bottrop. In diesem Jahr geht jeder Läufer für sich auf die Strecke und dokumentiert sein Laufergebnis in diesem virtuellen Wettkampf per App.

Foto: Olaf Fuhrmann / FUNKE Foto Services

Bottrop/Ruhrgebiet.  Vom 25. September bis zum 4. Oktober können Läufer individuell auf die Strecke gehen. Die Ergebnisse werden per Lauf-App festgehalten.

Da die Corona-Pandemie in diesem Jahr kein Marathon-Sportereignis mit tausenden Teilnehmern erlaubt, findet vom 25. September bis zum 4. Oktober der 1. Virtuelle Vivawest-Marathon statt. In dieser Zeit können Läuferinnen und Läufer in ganz Deutschland mit der kostenlosen Vivawest-Marathon Lauf-App ihre jeweiligen Läufe tracken und dokumentieren.

„Wo Ihr lauft, ist dabei ganz egal, ob quer durchs Ruhrgebiet oder an einem anderen schönen Fleck in Deutschland. Startet einfach vor Eurer Haustür oder auf Eurer Lieblings-Trainingsrunde und stoppt mittels der App Eure Zeit und Distanz“, motivieren die Veranstalter zur Teilnahme.

Disziplinen reichen vom 6-km-Lauf bis zum Marathon

Alle Disziplinen des Vivawest-Marathons können absolviert werden. Das bedeutet: Marathon und Halbmarathon sind dabei, aber auch der 15-Kilometer-Lauf, der 10-Kilometer-Lauf und der Family und Friends Run über sechs Kilometer stehen zur Auswahl. Die Schüler des Evonik-Schulmarathon können sich ebenfalls über sechs Kilometer messen.

Alle Ergebnisse laufen dann in der jeweiligen Ergebnisliste der Disziplin ein. Im Vordergrund steht der Spaß am Laufen.

Nähere Infos im Netz: www.vivawest-marathon.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben