Hilfsaktion

Verkauf russischer Ikonen dient gutem Zweck

Dimitrij Greven, Ikonograph und Restaurator, bietet wieder alte russische Ikonen zum Kauf an, um damit eine Einrichtung für ein Altenheim in der Ukraine zu unterstützen.

Foto: Martin Möller

Dimitrij Greven, Ikonograph und Restaurator, bietet wieder alte russische Ikonen zum Kauf an, um damit eine Einrichtung für ein Altenheim in der Ukraine zu unterstützen. Foto: Martin Möller

Bottrop.   Dimitrij Greven ist in Bottrop wohlbekannt. Diesmal hat er rund 30 Ikonen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert mitgebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Liebhaber von Ikonen haben Gelegenheit zum Staunen und Stöbern. Russische Ikonen aus drei Jahrhunderten werden im Gemeindesaal St. Michael ausgestellt und zum Verkauf angeboten. Aussteller ist Dimitrij Greven, autorisierter Ikonograph und Restaurator der Russisch Orthodoxen Kirche. In Bottrop ist er wohlbekannt durch frühere Ausstellungen. Rund 30 Ikonen aus dem 17., 18. und 19. Jahrhundert bringt er diesmal mit.

Mangelhafte staatliche Zuwendung

Verkauft werden sie für einen guten Zweck. Mit dem Erlös wird ein Altenheim in Tscherkassy in der Ukraine unterstützt. In dieser Einrichtung verbringen Strahlenerkrankte und austherapierte Patienten ohne Angehörige ihre letzte Lebenszeit. „Die mangelhafte staatliche Zuwendung für die Alten und Schwachen des Landes hat sich nicht geändert“, beklagt Dimitrij Greven.

Seine Ausstellung ist Freitag bis Sonntag, 16. bis 18. März, von 10 bis 18 Uhr im Pfarrheim von St. Michael, Glückaufstraße 5, geöffnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik