Adventszeit

Verein Philipp Neri startet Verkauf der Adventskalender

Der neue Adventskalender: (von links) Andreas Hautkappe, Hiltrud Genter-Hautkappe, Gisela Hüppe und Elisabeth Breilmann mit einer Käuferin (rechts) beim Start des Verkaufes auf dem Johann-Breuker-Platz.

Der neue Adventskalender: (von links) Andreas Hautkappe, Hiltrud Genter-Hautkappe, Gisela Hüppe und Elisabeth Breilmann mit einer Käuferin (rechts) beim Start des Verkaufes auf dem Johann-Breuker-Platz.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Kirchhellen.  Das Adventskalender-Team des Vereins Philipp Neri steht seit Donnerstag wieder auf dem Wochenmarkt. 265 Gutscheine stecken hinter den Fenstern.

Der Verein Philipp Neri hat mit dem Verkauf seiner Adventskalender begonnen. Hinter den Fenstern der 2000 Kalender stecken 265 Geschenkgutscheine von Geschäftsleuten aus dem Dorf und der Umgebung. Die Gewinn-Nummern werden ab dem 1. Dezember täglich in der WAZ veröffentlicht.

Ab sofort sind die Kalender donnerstags auf dem Wochenmarkt sowie in verschiedenen Geschäften im Dorf zum Preis von fünf Euro zu haben. Das Motiv des Kalenders hat der Oberhausener Grafiker und Fotograf Stefan Kuckherm entworfen. Mit dem Erlös aus dem Kalenderverkauf finanziert der Verein seine Projektförderung.

Unterstützung für Jugendprojekte

Bis 2016 hat der Verein in Kirchhellen eigene Projekte und Aufsuchende Jugendarbeit im Dorf gestemmt. Seit 2017 ist der Verein nicht mehr Projektträger, sondern unterstützt ausgewählte Jugendprojekte. Vereine, Kirchengemeinden oder Schulen können Projektideen mit Umsetzungsskizze und Finanzierungsplan jeweils bis zum 31. März oder zum 30. September eines Jahres beim Verein einreichen. Der Vereinsvorstand entscheidet über die Projektförderung zweimal im Jahr.

Zuletzt hat der Verein gemeinsam mit anderen Sponsoren die Reparatur der beschädigten Skateranlage am Kunstrasenplatz des VfB Kirchhellen finanziert sowie maßgeblich dazu beigetragen, dass der Hof des Schulzentrums am Kirchhellener Ring weitgehend neu bestückt worden ist mit Bewegungsgeräten und Begegnungsmöbeln.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben