Halloween Horror Festival

Monsterjob im Bottroper Movie Park für Jana der pure Spaß

Schaurig schöner Job im Bottroper Movie Park: Jana Blasius ist Monster von Beruf. Uns zeigt sie, was hinter der Maske steckt. Video: Gesa Kortekamp

Beschreibung anzeigen

Bottrop.   Jana Blasius (27) hat einen etwas anderen Nebenjob: Einmal im Jahr ist sie Monster im Movie Park. Für sie bedeutet diese Arbeit Spaß pur.

Manche Leute schreien laut auf, andere beginnen zu weinen und ab und zu rutscht auch mal jemandem die Hand aus. „Ein kleiner Junge hat mich mal vor das Brustbein geschlagen. Er hat sich so erschrocken, als ich plötzlich vor ihm stand“, sagt Jana Blasius. Eigentlich sieht die 27-Jährige ziemlich nett und harmlos aus. Doch einmal im Jahr ändert sich das. Dann wird sie zum Monster für den Movie Park.

„Ich bin selbst ein richtiger Angsthase“, gibt Jana Blasius zu. Darum stehe sie beim Erschrecken lieber auf der anderen Seite. Sie schleicht sich von hinten an, springt in die Besucherströme oder sitzt einfach nur auf einer Parkbank – „wie eine Puppe. Als ich aufgestanden bin, ist ein Junge schreiend weggelaufen.“ Erschrecken kann so einfach sein.

Jana: „Mein Talent ist das Anstarren.“

Doch es gibt auch Tabus beim Gruseligsein: Anfassen zum Beispiel. Um den gewünschten Effekt zu erzielen, sei das auch gar nicht nötig, sagt Blasius. „Mein Talent ist das Anstarren.“ Das stellt sie heute als Horror Clown mit eiskalten Augen unter Beweis.

Sie torkelt und tänzelt über die dunklen Wege beim Riesenrad, starrt Kindern und Erwachsenen tief in die Augen, schreit sie unvermittelt an. Auch wenn die Besucher sichtlich eingeschüchtert auf Abstand gehen und eine Mischung aus Schreien und Lachen von sich geben, schnell überwiegt die Faszination, nicht die Angst. Mit Smartphones in den Händen verfolgen die Besucher die Gruselfigur, machen Selfies.

Keine besonderen Fähigkeiten

Von 18 bis 22 Uhr ist Jana Blasius als Monster im Movie Park unterwegs, an vier Tagen in der Woche. „Der Job ist purer Spaß für mich“, sagt die Mülheimerin, die im richtigen Leben im Kundenservice und als Make Up Artist arbeitet. Seit zwei Jahren geht sie nebenberuflich Monstern. „Hier kann man sich so richtig ausleben, verrückt und gruselig sein.“ Besondere Fähigkeiten müsse man für den Job nicht mitbringen. „Man sollte gerne in andere Rollen schlüpfen. Und man sollte keine Scheu haben, auf Menschen zuzugehen.“ Schminkprofi müsse man nicht sein. „Wir helfen uns alle gegenseitig.“

Um Horror Clown, Dämon oder Untoter zu werden, muss man beim Casting des Movie Parks überzeugen. Geprüft werden: Schminken, Verkleiden und Monstern! „Das war sehr witzig“, erinnert sich Jana Blasius. Und auch hinter den Kulissen geht es lustig zu. Hier ein Mann mit Hörnern, da eine blutige Platzwunde, Äxte, Dolche und abgetrennte Körperteile – und alle singen: „Heidi, Heidi, deine Welt sind die Berge.“ Danach: „Hey, hey Wickie“. Die Monster bringen sich in Stimmung.

Offenbar ist Monstern vor allem eins: ein großer Spaß für alle Beteiligten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben