Unser NRW: Bottrop

„Unser NRW“: Bottrop von oben wird jetzt filmreif

Wie ein Lindwurm schlängelt sich das Alpincenter aus der Luft betrachtet über die Halde.

Wie ein Lindwurm schlängelt sich das Alpincenter aus der Luft betrachtet über die Halde.

Foto: Dennis Peter

Bottrop.  Dennis Peter arbeitet wieder intensiv an seiner Reihe „Unser NRW“. Den Highlights des Landes fügt er ein Luftporträt seiner Heimatstadt hinzu.

Das hat Dennis Peter und seiner Frau Marie gerade noch gefehlt: „Bottrop von oben“. So heißt nämlich der neue Film über die Heimatstadt der beiden, der im nächsten Jahr Premiere haben wird. Und zwar im Filmforum der VHS, passend zum 30. Geburtstag des derzeit einzigen Bottroper Kinos. „Ein tolles Projekt“, freuen sich deshalb auch VHS-Direktor Uwe Dorow und der neue Filmforum-Leiter Maurice Liesner.

Egal ob Halden, Kanäle, Zollverein, die Seen des Sauerlands oder der Hermann im Teutoburger Wald: Das gesamte Bindestrich-Land grasen Dennis und Marie ab - möglichst die Schokoladenseiten aus der Luft, alles per Drohne. Kein Wunder, dass die Seite „Unser NRW“ und die Facebook-Gruppe „Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen“ mit rund 190.000 Followern die wohl größte Community für Ausflugsziele und -tipps dieser Plattform ist.

Ein Non-Profit-Projekt

Um es gleich vorweg zu nehmen: Kommerzielle Interessen verfolgen der engagierte Bottroper damit nicht. Vielmehr stellen sie sogar den Unternehmen oder Einrichtungen, die ihre Drohne überfliegt, Fotos oder Filmsequenzen unentgeltlich zur Verfügung, gewissermaßen als Dankeschön für die Überflugerlaubnis.

Denn damit heben sie sich von der zunehmenden Zahl von „Wildfliegern“ ab, die ihr surrendes Spielzeug nicht immer regelkonform aufsteigen lassen. „Wir machen das alles auf legalem Weg, dann können wir die Aufnahmen auch unbegrenzt verwenden“, sagt Dennis Peter. Viele Flächen dürfen normalerweise gar nicht überflogen werden. Dazu gehören beispielsweise Naturschutzgebiete wie die Kirchheller Heide aber auch Firmengelände wie die Kokerei, Zeche Franz Haniel oder der Movie Park und Schloss Beck.

Zeitintensiv: Genehmigung aller Eigentümer wurden eingeholt

Für „Bottrop von oben“ hat Dennis Peter von allen Eigentümern und Betreibern Genehmigungen eingeholt - denn ohne diese Orte wäre Bottrop nicht Bottrop. Und von oben hat nicht nur die raue Industrie einen ganz eigenen Charme. Auch das sich lindwurmähnlich über die Halde schlägelnde Alpincenterhinter hat aus der Luft betrachtet einen besonderen Reiz. Dahinter erstreckt sich die weite Stadtebene, bis der Blick von der Halde Haniel gestoppt oder dem aufragenden Kirchturm von Liebfrauen auf dem Eigen abgelenkt wird.

Die geplante Filmtour von Süd nach Nord soll ein möglichst facettenreiches wie ungewöhnliches Bild der Stadt ergeben. „Denn wo sonst hat man Strukturwandel, Industrie, Kultur und Freizeit so dicht beieinander, wie in Bottrop“, so der Filmemacher. Seine Stadt sieht er gewissermaßen wie ein Brennglas für die gesamte Ruhrregion. Landmarken, die Fun-City-Projekte, Kirchen oder die regelmäßig angelegten Bergmannssiedlungen bis hin zu den Ausläufern des Münsterlandes: Seine Heimatbegeisterung versteckt der Bottroper nicht - warum auch.

Noch fehlen dem Film Sequenzen der Kirchheller Heide, aber auch Brabus („Dort läuft gerade die Anfrage“) oder Bunker auf dem Eigener Markt sind noch nicht im Kasten. „Und MC-Bauchemie mit seiner neuen Architektur aus der Luft wäre auch reizvoll.“ Impulse und Ideen hat der Drohnenfilmer genug. Fünf Stunden Filmmaterial gibt es bereits. Dies alles auf eine zuschauerfreundliche Länge zu schneiden, bedeutet noch einmal viel Arbeit. Und am Ende soll alles nicht nur schön aussehen, sondern auch gut klingen. Für mögliche Filmmusik ist Dennis Peter zum Beispiel mit der Musikschule im Gespräch. Aber auch eine schöne, möglichst professionelle Sprechstimme wird noch gesucht. Wer weiß, vielleicht findet sich ja auch mit Hilfe der kooperierenden VHS eine berühmte Bottroperin oder ein bekannter Sohn der Stadt, der diese Rolle übernimmt. Etwas Zeit ist ja noch bis 2021.

Drohne statt Hochzeitsreise

Kleiner „Heimat-Blog“ - so nannten Dennis und Marie Peter ihre Facebook-Seite „Unser NRW“. Mit der Facebook-Seite „Ausflugsziele in Nordrhein-Westfalen“ hat sich daraus eine regelrechte Groß-Community mit einer sechsstelligen Zahl von Followern entwickelt.

An die Drohne sind die beiden übrigens fast wie die Jungfrau zum Kind gekommen: Als die größere Hochzeitsreise wegen Corona ins Wasser fiel, haben sie sich dieses Fluggerät samt Kameras zugelegt. „Bottrop von oben“ hat 2021 Premiere im Filmforum.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben