Stadtgeschichte

Stadtforscher sucht Fotos von alter Diskothek

Dieter Hönscher ist fast täglich im Satzdtarchiv zwischen Akten und Büchern anzutreffen.

Foto: WAZ FotoPool

Dieter Hönscher ist fast täglich im Satzdtarchiv zwischen Akten und Büchern anzutreffen. Foto: WAZ FotoPool

Bottrop.  Dieter Hönscher fahndet vor allem nach Innenansichten des Tanzlokals „Studio B“ in der City. Die Diskothek eröffnete vor 55 Jahren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer hat noch Fotos von der früheren Diskothek „Studio B“? Mit diesem Aufruf wendet sich Dieter Hönscher an die Leserinnen und Leser dieser Zeitung. Dabei müsste der Bottroper Lokalforscher, der fast täglich zwischen Büchern und Akten bei seiner Arbeit im Stadtarchiv anzutreffen ist, selbst viele historische Zeugnisse dieser einstigen Kult-Disco haben. Denn als das „Studio B“ im Januar 1963, also vor 55 Jahren, eröffnete, war er selbst dort regelmäßiger Gast.

„Sehr regelmäßig sogar“, erzählt Hönscher. „Denn an den folgenden 250 Tagen nach der Eröffnung war ich täglich dort - ungelogen -, zum Tanzen und auf ein, meistens aber mehrere Bierchen.“ Dafür bekam er vom Inhaber sogar einen Orden. „Das Bier bekamen wir von Leni, immer auf Personalkarte, das war dann etwas günstiger“ erinnert sich Dieter Hönscher. Vor allem aber erinnert er sich an die riesige, etwa 24 Meter lange Theke in Hufeisenform.

Charakteristischer Innenraum sollte erkennbar sein

„In der Mitte war der DJ, am Rand der Zapfhahn und die Tanzfläche lag etwas hinter dem Thekenbereich“, so Hönscher. Und genau von dieser Einrichtung sucht er jetzt Fotos, egal, ob mit oder ohne Partyvolk. Nur den charakteristischen Innenraum sollte man erkennen...

Kontakt zu Dieter Hönscher unter Tel. 02041/ 258 78 oder über das Stadtarchiv, an der Blumenstraße 12-14, unter Tel.: 02041/ 70 37 55.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik