Bottrop.

SPD Boverheide stimmt sich auf Europawahl ein

 Der Vorstand des Ortsvereins Boverheide mit der Unterbezirksvorsitzenden Sonja Voßbeck (M.)

 Der Vorstand des Ortsvereins Boverheide mit der Unterbezirksvorsitzenden Sonja Voßbeck (M.)

Foto: SPD

Bottrop.   Mitglieder des Ortsvereins bestätigen den Vorstand im Amt. Die Partei will Kümmerer und Ansprechpartner der Bürger vor Ort sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Marion Herbot bleibt Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Boverheide. Die Mitglieder bestätigten sie in ihrem Amt. Das gleiche gilt auch für ihren Stellvertreter Pascal Steinebach. Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden die Kassierer Ralf Knust und Schriftführerin Anne Hentrich. Neu im Vorstand ist Dennis Peter als zweiter Stellvertreter.

Gleichzeitig nutzten die Genossen ihre Versammlung, um sich auf den Europawahlkampf einzustimmen. Als Gastredner begrüßte die Vorsitzende den Kandidaten zum Europäischen Parlament Jens Bennarend. Der machte schnell deutlich, worum es in diesem Wahlkampf geht „Wir kämpfen um die Seele Europas. Gerecht, frei und nachhaltig! Europa ist ein Modell, welches wir erfolgreich machen müssen. Wir brauchen ein Europa, das sozial gerecht ist. Nur die SPD verbindet Soziales und Nachhaltigkeit.“ Wobei dem Kandidaten klar ist, dass es nicht leicht werde.

Vormarsch der Rechtspopulisten verhindern

Es gelte alle Anstrengungen aufzubringen, um die Demokratie weiter zu stärken, um gemeinsam die globalen Herausforderungen zu bewältigen und einen weiteren Vormarsch der Rechtspopulisten und Nationalisten zu verhindern, ergänzte Marion Herbort.

Sie hatte zuvor schon in ihrem Bericht betont, dass das vergangene Jahr für die Sozialdemokratie nicht einfach gewesen sei. „Es war für uns nicht leicht mit ansehen zu müssen wie unsere Partei von Wahlniederlage zu Wahlniederlage, von Umfragetief zu Umfragetief weitergereicht wurde.“ Da könne eine gewisse Hilflosigkeit und Frustration aufkommen, wenn alles wofür man gearbeitet habe, auf „taube Ohren“ bei den Wählerinnen und Wählern stoße.

Partei will Antworten auf Probleme der Zeit liefern

Dabei zeigte sich die Vorsitzende überzeugt davon, dass die Sozialdemokratie die richtigen Antworten auf die Probleme der Zeit hat. „Deshalb ist unsere Arbeit vor Ort auch so wichtig und wir haben entschieden, dass der Ortsverein Boverheide auch weiterhin Ansprechpartner und Kümmerer für seine Bürgerinnen und Bürger bleibt“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben