Nach vier Jahren

Sparkasse hebt den Preis für Girokonto an

Jörg Hillenbrand erläutert die Vorzüge des Kontos

Jörg Hillenbrand erläutert die Vorzüge des Kontos

Bottrop.   Es kostet ab Oktober 7,90 Euro. Institut schnürt zugleich ein umfangreiches Leistungspaket. Der elektronische Service wächst erheblich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach vier Jahren erhöht nun auch die Sparkasse den Preis für ihr Giro-Konto. Ab dem 1. Oktober kostet es 7,90 Euro pro Monat. Allerdings hat die Sparkasse es mit Zusatzleistungen ausgestattet. Mit der Sparkassen-App sowie der Internet-Filiale der Sparkasse Bottrop hat man ein Power-Paket geschnürt. Damit fällt die Preisanpassung für Girokonten mit monatlich 40 bis 90 Cent im Vergleich zu den Mitbewerbern moderat aus. Das gilt insbesondere, wenn man die zahlreichen neuen Leistungen, zum Beispiel den E-Safe einbezieht.

Dokumente ablegen

„So wird es künftig möglich sein, private Dokumente und Policen im Online-Postfach der Internet-Filiale so abzulegen, wie es in einem Kellerschließfach möglich ist - eben eine ganz sichere Verwahrung bei der Sparkasse“, erläutert Jörg Hillenbrand von der Sparkasse. Durch die Bereitstellung von Speicherplatz auf deutschen Servern und mit dem in Deutschland geltenden Datenschutz könnten Kunden eine effektive und sichere Methode der digitalen Speicherung nutzen. Das gelte nicht nur für Vertragsunterlagen der Sparkasse, sondern auch für andere individuelle Dokumente.

„Ein weiterer Baustein, um die Kundenzufriedenheit auch in Zukunft zu sichern, ist die Multibankenfähigkeit“, sagt Hillenbrand. Dabei gehe es um eine umfassende Lösung, Konten der Sparkasse sowie anderer Kreditinstitute gleichzeitig zu verwalten. Durch die Multibankenfähigkeit baue die Sparkasse ihr Online- und Mobile-Banking weiter aus. Es werde beispielsweise ein vorhandener Paydirekt-Zugang automatisch integriert, PayPal-Umsätze würden zur Ansicht bereitgestellt. „Zukünftig wird es auch möglich sein, eine Verknüpfung mit Amazon herzustellen.“

Sicheres Bezahlen mit dem Handy

Die Sparkasse kündigt ein einfaches und sicheres Bezahlen mit der bald erscheinende Sparkassen-App „Mobiles Bezahlen“ für ausgerüstete Scannerkassen an. Damit können Kunden ihre Sparkassen-Card oder ihre Mastercard mit einem NFC-fähigen Android-Smartphone nutzen. Ein separates Konto oder eine Karte sei nicht erforderlich, sondern lediglich die digitale Hinterlegung der Karte in der App.

Ebenfalls in Kürze bietet das Institut den Service „YES“ an. Er soll es den Kunden ermöglichen, sich online mit den bei der Sparkasse hinterlegten Identifikationsmerkmalen zu legitimieren - quasi Personalausweis und Unterschrift in digitaler Form. Hillenbrand: „Die immer wiederkehrende und lästige Eingabe von Adresse und Personalausweisnummer entfällt künftig.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik