Bundesweiter Warntag

Probealarm: Donnerstag heulen ab 11 Uhr in Bottrop Sirenen

Bundesweiter Warntag: Das bedeuten die Sirenensignale

Im Falle einer Katastrophe muss die Bevölkerung gewarnt werden. Das geschieht auch durch Sirenen. Im Video: So klingen die einzelnen Warnsignale.

Beschreibung anzeigen

Bottrop.  Am bundesweiten Warntag am Donnerstag heulen auch die Bottroper Sirenen auf. Die Feuerwehr kündigt einen 13-minütigen Probealarm an.

Der erste bundesweite Warntag findet am heutigen Donnerstag, 10. September statt. In ganz Deutschland werden dann die Sirenen für einen Probealarm heulen – auch in Bottrop. Darauf weist die Feuerwehr hin. Um 11 Uhr wird in der Leitstelle der Feuerwehr der Probealarm aller Sirenen im Stadtgebiet ausgelöst.

Das Sirenensignal für den Probealarm ist eine Kombination aus den Tönen Entwarnung (Dauerton), Warnung (Heulton), Entwarnung(Dauerton). Diese Töne werden jeweils eine Minute zu hören sein. Im Einklang mit den Empfehlungen des Landes NRW wird es zwischen den Tönen eine Pause von fünf Minuten geben, so dass der Probealarm insgesamt 13 Minuten dauert.

Bottroper Feuerwehr benötigt am Donnerstag keine Rückmeldungen

„Eine Rückmeldung über die Wahrnehmung des Sirenenalarms durch die Bevölkerung ist bei diesem Probealarm nicht nötig“, teilt die Feuerwehr Bottrop ausdrücklich mit. Sie bittet außerdem, „von Nachfragen bei der Leitstelle abzusehen“.

Zusätzlich wird bundesweit zentral die Warn-App „Nina“ ausgelöst. Auch hier wird es um 11 Uhr einen Probealarm geben. Die App gibt es kostenlos im App Store bzw. im Google Play Store.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat alle Informationen zum bundesweiten Warntag auf der Internetseite www.bundesweiter-warntag.de zusammengefasst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben