Förderverein

Seit zehn Jahre gibt es den Förderverein „Hilfe für Quilmes“

Der Vorstand des Fördervereins: (v.l.) Bernhard van Wickern, Martina Melles, Pastor  Ulrich Timpte und Gaby van Wickern.

Foto: Hans-Werner Fröhlich

Der Vorstand des Fördervereins: (v.l.) Bernhard van Wickern, Martina Melles, Pastor Ulrich Timpte und Gaby van Wickern. Foto: Hans-Werner Fröhlich

Bottrop.   Über 800 000 Euro hat der Förderverein „Hilfe für Quilmes“ bisher für Projekte in Argentinien aufgebracht, die Pastor Timpte gegründet hat.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zehn Jahre ist es jetzt her, seit der Förderverein „Hilfe für Quilmes“ in Bottrop gegründet wurde. Zur Jahreshauptversammlung konnte der Vorsitzende, Pastor Ulrich Timpte, jetzt viele Mitglieder im Ludgerushaus begrüßen.

Vor 30 Jahren nahm Pastor Timpte seine Arbeit in Argentinien auf. Bis 2005 baute er in einem sozialen Brennpunkt in Florencio Varela bei Buenos Aires die Gemeinde San Martin de Porres mit 30 000 Menschen auf. Ein Freundeskreis in Deutschland unterstützte seine Arbeit in Argentinien.

Nach seiner Rückkehr nach Bottrop sorgte er mit der Gründung des Fördervereins „Hilfe für Quilmes“ für eine wichtige Grundlage der weiteren Unterstützung der von ihm auf den Weg gebrachten Projekte. In den zurückliegenden Jahren brachte der Bottroper Verein weit über 800 000 Euro an Spenden auf, die unmittelbar der Gemeinde San Martin de Porres und ihren Bedürftigen, aber auch anderen Projekten in der Diözese Quilmes in der Provinz Buenos Aires zugutekamen.

Menschen brauchen Kleinkredite und Stipendien

Zu den unterstützten Projekten gehören u. a. eine Volksküche, die den Ärmsten der Armen eine warme Mahlzeit am Tag bietet, eine Pfarrapotheke, ein Kinderhort und ein Jugendzentrum. Bei seinem letzten Besuch in Argentinien im Dezember 2016 konnte sich Pastor Timpte erneut von der sorgfältigen und erfolgreichen Verwendung der Gelder des Vereins überzeugen.

In einem Vortrag mit Fotos und Filmsequenzen berichtete er bei der Versammlung über die Situation dort. Er erklärte, dass die Vergabe von Kleinkrediten und Stipendien immer wichtiger wird. Mit Kleinkrediten können sich Frauen und Männer eine selbstständige Existenz aufbauen, Jugendliche können mit Stipendien einen Schul- und Hochschulabschluss erreichen.

Bei den Vorstandswahlen wurde Pastor Timpte als Vorsitzender bestätigt, Nachfolgerin von Burkhard Melles wurde Martina Melles als stellvertretende Vorsitzende. Weiter gehören zum Vorstand: Bernhard van Wickern (Schatzmeister), Gaby van Wickern (Schriftführerin), Hans Kleffner, Johannes Dumpe und Hans-Werner Fröhlich (Beisitzer).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik