Städtepartnerschaft

Seit 40 Jahren gibt es die Partnerschaft Bottrop / Blackpool

Die Stadt nördlich von Liverpool an der Westküste zur Irischen See war bereits ab dem 19. Jahrhundert bevorzugtes Ferienziel nordenglischer Arbeiterfamilien.

Die Stadt nördlich von Liverpool an der Westküste zur Irischen See war bereits ab dem 19. Jahrhundert bevorzugtes Ferienziel nordenglischer Arbeiterfamilien.

Foto: Stadt Blackpool

Bottrop / Blackpool.  Vor vier Jahrzehnten besiegelten Bottrop und Blackpool ihre deutsch-englische Freundschaft. OB Tischler hofft auf eine Belebung nach der Pandemie.

In diesem Jahr feiert die Städtepartnerschaft zwischen dem britischen Blackpool und Bottrop einen runden Geburtstag: Vor 40 Jahren wurde die deutsch-englische Freundschaft besiegelt. Oberbürgermeister Bernd Tischler sandte Grüße nach Blackpool und an die Bürgermeisterin Amy Cross. In dem Brief heißt es: „Unsere Städte haben schwierige Zeiten und Umbrüche durchlebt, aber genauso auch viele positive Veränderungen. Es haben sich neue Chancen entwickelt, die beide Städte zum Fortschritt geführt haben.“

Das britische Seebad Blackpool zählt zu den beliebtesten touristischen Zielen Englands. Die Stadt nördlich von Liverpool an der Westküste zur Irischen See war bereits ab dem 19. Jahrhundert bevorzugtes Ferienziel nordenglischer Arbeiterfamilien.

Seit der offiziellen partnerschaftlichen Verbindung kam es u.a. zu Besuchen von Mitgliedern verschiedener Vereine aus den beiden Städten. „Trotz der gegenwärtigen Situation, möchte ich mich dafür einsetzen, unsere Partnerschaft aufrechtzuerhalten und fortzusetzen, solange ich im Amt bin“, schreibt Tischler weiter. „Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und hoffe, dass wir, wenn wir diese Pandemie hinter uns gelassen haben, die Partnerschaft zwischen unseren Städten neu beleben können.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben