Bildung

Schüler experimentieren wie Profis

Foto: Ulla Emig

Bottrop.   Ab sofort können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren an jedem letzten Freitag im Monat in den Laboren der Hochschule Ruhr West (HRW) experimentieren und mit Naturwissenschaften und Technik gesellschaftliche Probleme lösen. Denn die HRW startet die Veranstaltungsreihe „campus4u“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ab sofort können Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren an jedem letzten Freitag im Monat in den Laboren der Hochschule Ruhr West (HRW) experimentieren und mit Naturwissenschaften und Technik gesellschaftliche Probleme lösen. Denn die HRW startet die Veranstaltungsreihe „campus4u“. Ziel: „campus4u“ soll Spaßmachen und bei der Studien- und Berufsorientierung helfen.

Jugendliche, die sich für Naturwissenschaften und Technik interessieren, finden jetzt an der Hochschule Ruhr West einen Ort, wo sie regelmäßig mit unterschiedlichen Technologien experimentieren können. „Wir wollen für diese Jugendlichen das sein, was der Sportverein für die Sportbegeisterten ist“, erklärt Prof. Uwe Handmann, Dekan der HRW in Bottrop.

Im Mittelpunkt des ersten campus4u-Nachmittags steht die Frage, wie man mit Bio-Kraftstoffen die Klimaerwärmung aufhalten kann. Hierfür stellen die Jugendlichen Biodiesel aus Rapsöl her. „Wir zeigen, wie Naturwissenschaften dabei helfen, ganz konkrete Probleme der Gesellschaft zu lösen“, erläutert Anna Albers, die Organisatorin.

Der Spaß und der „Wow-Effekt“ stehen im Vordergrund. Zusätzlich bieten die campus4u-Nachmittage Jugendlichen die Möglichkeit, in verschiedene Studiengänge hinein zu schnuppern. Auch Unternehmen sind eingeladen, Workshops zu begleiten, um bei der Berufsorientierung zu unterstützen. Die Teilnehmer erhalten zum Abschluss ein Zertifikat.

Die Hochschule Ruhr West hat zahlreiche Angebote, um technisch-naturwissenschaftlich interessierte Jugendliche zu begeistern. Ob beim Girls‘ Day, beim Ferienkurs oder eben jetzt bei campus4u – die modernen Labore der HRW stehen auch den jüngeren Bottropern offen.

Unter dem Motto „Vom Rapsfeld in den Autotank – Wie kann Technik dazu beitragen, die Klima-Erwärmung zu stoppen?“ findet der erste Experimentiernachmittag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „campus4u“ am Freitag, 28. November, von 14.30 bis 18.30 Uhr in der Hochschule Ruhr West statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben