WAZ-Medizinforum

Schonende OP-Verfahren für ältere Menschen

Das WAZ-Medizinforum am Knappschaftskrankenhaus widmet sich am 28. Juni der modernen Alterschirurgie. Chef-Chirurg Dr. Jörg Celesnik (Bild) wird in das Thema einführen.

Das WAZ-Medizinforum am Knappschaftskrankenhaus widmet sich am 28. Juni der modernen Alterschirurgie. Chef-Chirurg Dr. Jörg Celesnik (Bild) wird in das Thema einführen.

Foto: Thomas Gödde

Bottrop.  Auch über 90-Jährige kommen heute dank einer Komplexbehandlung häufig schnell wieder auf die Beine. Thema beim WAZ-Medizinforum am 28. Juni.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nicht selten ist von betagten Menschen zu hören, dass sie sich den Strapazen einer Operation nicht mehr aussetzen möchten. Doch in den letzten Jahren sind OP-Verfahren sehr viel schonender geworden, und Reha-Maßnahmen werden gezielt auf ältere Patienten ausgerichtet. So kommen heute auch über 90-Jährige oft schnell wieder auf die Beine.

Von der speziell entwickelten Alterschirurgie handelt das nächste WAZ-Medizinforum im Knappschaftskrankenhaus. Chef-Chirurg Dr. Jörg Celesnik: „Früher wurden alte Patienten häufig nach Hause geschickt, weil die Belastungen einer Operation dazu rieten. Das hat sich inzwischen deutlich geändert. Auch die zur Narkose eingesetzte Medizin und Technik wirkt heute sehr viel schonender. In der Altersmedizin bieten wir eine Komplexbehandlung an, die sämtliche Nebendiagnosen berücksichtigt.“

Vier Experten

Auf dem WAZ-Medizinforum wird Dr. Celesnik auf verständliche Weise in die Thematik einführen. „Diagnostik, Operation und Rehabilitation – alles unter einem Dach“, hat er seinen Kurzvortrag überschrieben. Die Oberärztin der Radiologie, Dr. Sylvia Schöbel, wird den Gästen des Abends die Diagnostik und Behandlung von Wirbelkörperbrüchen vorstellen, die sehr häufig bei älteren Menschen vorkommen.

Ebenfalls zum chirurgischen Team gehört der leitende Oberarzt Dr. Stephan Funk. Er zeigt, wie man am Knappschaftskrankenhaus heute konservativ und operativ behandelt. Schließlich wird Giovanni Calandro, Oberarzt der Klinik für Neurologie, die Möglichkeiten in der Altersmedizin aufzeigen. Die Moderation hat WAZ-Redaktionsleiter Michael Friese.

Fragen und Gespräche

Wie immer auf den kostenlosen WAZ-Medizinforen haben die Besucher die Möglichkeit, zwischen den Vorträgen der Experten ihre Fragen zu stellen. Auch am Ende gibt es bei einem kleinen Imbiss noch einmal Gelegenheit zu einem Gespräch.

Die WAZ-Medizinforen sind erfahrungsgemäß gut besucht. Daher lohnt sich die rechtzeitige Anmeldung.

INFO: „Chirurgie des älteren Menschen“, Donnerstag, 28. Juni, 18 Uhr, Parkcafé im Knappschaftskrankenhaus, Osterfelder Straße 157. Sichern Sie sich am besten noch heute Ihre exklusive und kostenlose Teilnahme unter der Rufnummer 0201 / 804 - 80 58.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben