Verkehr

Rettungshubschrauber fliegt Unfallopfer in Spezialklinik

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in eine Spezialklinik geflogen.

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Verletzte in eine Spezialklinik geflogen.

Foto: Feuerwehr

Kirchhellen.  Bei einem Unfall auf der Bottroper Straße sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Der Fahrer (69) musste aus dem Autowrack geschnitten werden.

Bei einem Verkehrsunfall sind am Mittag zwei Personen schwer verletzt worden.

Gegen 12.45 Uhr fuhr ein Pkw mit zwei Personen in einen Graben an der Bottroper Straße in Höhe Glaserhüttenheide. Zum Unfallhergang hat die Polizei bisher ermittelt, dass ein 69-jähriger Autofahrer aus Essen auf der Bottroper Straße seinen Wagen aus bislang ungeklärter Ursache zunächst leicht nach links in den Gegenverkehr gelenkt hatte, bevor er dann nach rechts in den Graben fuhr. Letztlich stieß er mit dem Auto gegen eine Hausmauer und kam zum Stehen. Er und seine Beifahrerin, eine ebenfalls 69-Jährige aus Essen, verletzten sich bei dem Unfall schwer.

Beim Eintreffen des Hilfeleistungszuges der Feuerwehr war die Frau bereits aus den Fahrzeug befreit worden und wurde von Ersthelfern versorgt. Der 69-Jährige war im Fahrzeug eingeklemmt. Während er vom Rettungsdienst versorgt wurde, schnitten Feuerwehrleute das Dach des Autos ab und holten das Unfallopfer aus dem Auto. Seine Verletzungen waren so massiv, dass ein Rettungshubschrauber ihn in eine Unfallklinik flog.

Neben der Berufsfeuerwehr Bottrop war die Freiwillige Feuerwehr Grafenwald im Einsatz. Insgesamt waren ca. 30 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Der Einsatz war für die Feuerwehr Bottrop gegen 14.15 Uhr beendet. Für die Dauer der Rettungsarbeiten war die Bottroper Straße in beiden Fahrtrichtungen komplett gesperrt. Die Polizei stellte das Auto als Beweismittel sich und ließ es abschleppen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben