Karnevals

Prinzenpaare lassen die Torwand zittern

Stadtprinz Sebastian I. schießt mit voller Kraft.

Stadtprinz Sebastian I. schießt mit voller Kraft.

Foto: Heinrich Jung

Bottrop.   Sebastian I. und Eileen I. sowie Justin Peter I. und Leonie I. zeigen vollen Einsatz beim Torwandschießen. Als Belohnung gibt’s kiloweise Bonbons

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In ihrer majestätischen Kluft nehmen die diesjährigen Karnevals-Hoheiten Anlauf, peilen Ball und Ziel an und schießen den Ball dann mit voller Wucht auf die Torwand. Der Ehrgeiz der beiden Stadtprinzenpaare ist groß, schließlich wollen sie das Torwandschießen der Dekra für sich entscheiden.

Dann als Belohnung warten kiloweise Bonbons auf sie – ein ordentlicher Vorrat für Rosenmontag. Die Tollitäten Sebastian I. und Eileen I. aber auch das Kinderprinzenpaar Justin Peter I. und Leonie I. zeigen vollen Körpereinsatz und der Wettstreit entwickelt sich zu einer Zitterpartie. Der Ausgang ist ungewiss.

Die beiden Paare treten gegeneinander an

„Heute spielt Groß gegen Klein, es heißt David gegen Goliath“, sagt Sebastian I. schmunzelnd vor dem Wettstreit. „Ich habe mir heute extra meine Glückssportschuhe angezogen“, hebt Eileen I. hervor und rafft ihr bodenlanges Kleid. Der entscheidende Moment ist nahe.

Abwechselnd geht es für die Hoheiten an den Schusspunkt, die Prinzessinen dürfen vorlegen. Leichter Vorteil für das Nachwuchspaar: Es muss nur auf das untere Loch der Torwand zielen. Die Großen dagegen müssen – ganz wie im ZDF-Sportstudio – unten und oben verwandeln.

Sieg für die Nachwuchskräfte

Nach mehreren Fehlschüssen aber auch einigen genauen Punktlandungen steht das überraschende Ergebnis fest: Die Mini-Majestäten haben gewonnen.

Die Dekra-Station an der Horster Straße hatte sich zuvor am Freitagnachmittag in Windeseile in eine Karnevalshochburg verwandelt: Viele Narren aus Bottrop waren gekommen, um der Traditionsveranstaltung beizuwohnen, die mittlerweile zum 13. Mal stattfindet.

Garden der Gesellschaften sind da

Das Festkomitee hatte sich neben dem eigentlichen Höhepunkt des Tages einiges einfallen lassen, um die Besucher zu unterhalten. „Alle Vereine sind heute mit ihren Tanzgarden da. Sie zeigen ein kleines Programm“, sagte die stellvertretende Vorsitzende des Festkomitees, Claudia Adams.

Für sie ist die Veranstaltung der perfekte Auftakt zur Karnevalszeit, „die fünfte Jahreszeit hat nun erst richtig begonnen“.

Eindrucksvolle Showeinlagen

Jubelrufe und lauter Applaus folgen, als die Tänzerinnen der einzelnen Garden einlaufen. Sie tragen ihre bunten Kostüme und dazu passenden Federschmuck. Aus den Boxen schallen die Höhner und andere Karnevalsklassiker, die Gardemädchen schwingen die Hüften, lassen zu Partymusik die Arme in die Höhe schnellen.

Das Publikum folgt den sportlichen Bewegungen aufmerksam und manch einer wundert sich über die Koordinationsfähigkeit der Tänzerinnen. Eine eindrucksvolle Show legt Kinderprinzessin Leonie I. auf das Parkett. Sie zeigt bei ihrem Solotanz mehrere Radschläge und Drehungen, geht ins Spagat und steht auf dem Kopf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben