Polizeikontrolle

Polizei kontrolliert Tunerszene am Bottroper Südring-Center

Die Polizei hatte am Wochenende verstärkt Tuner in Bottrop im Blick. Hier ein Foto von einem ähnlichen Einsatz 2019 in Bochum.

Die Polizei hatte am Wochenende verstärkt Tuner in Bottrop im Blick. Hier ein Foto von einem ähnlichen Einsatz 2019 in Bochum.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bottrop/Herten.  23 Fahrzeuge, die zur Tunerszene gehören, hat die Polizei am Wochenende in Bottrop kontrolliert. Das ist dabei rausgekommen.

Die Polizei hatte am Wochenende verstärkt Raser und Tuner im Blick. Der Schwerpunkt der Kontrollen lag diesmal in Bottrop und in Herten.

Am Samstagabend waren die Beamten im Bereich des Südring-Centers in Bottrop im Einsatz. 23 Fahrzeuge, die offensichtlich der Tunerszene angehörten, wurden genauer unter die Lupe genommen. Ein Auto musste sichergestellt werden, weil an dem Fahrzeug gravierende technische Mängel festgestellt wurden. An vier Autos war die Betriebserlaubnis erloschen. Die Fahrer haben ein entsprechendes Verwarngeld bekommen. Ein Autofahrer war außerdem zu schnell unterwegs. Auch er musste ein Verwarngeld zahlen.

Beschwerden wegen Lärmbelästigung in Herten

In Herten waren Polizeibeamte am Samstagabend im Einsatz, weil es Beschwerden wegen Lärmbelästigung an einem ehemaligen Zechengelände gab. Dort hatten sich einige Personen mit ihren etwa 40 Fahrzeugen auf einem Parkplatz getroffen.

Während die Beamten mit den Fahrern im Gespräch waren, fiel ein anderer Autofahrer auf, der offensichtlich nicht zu der Personengruppe am Zechengelände gehörte. Der 20-Jährige aus Herten bremste zunächst auf Schrittgeschwindigkeit ab, gab dann aber augenscheinlich Vollgas, um in Richtung Parkplatz zu fahren. Dabei gefährdete er mehrere Personen, die auf dem Gehweg bzw. auf dem Parkplatz standen.

Die Beamten hielten den Fahrer (20) an. Führerschein und Auto wurden sichergestellt. Der junge Mann bekam außerdem eine Anzeige.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben