Marktschwärmer

Plattform für regionale Produkte gibt’s bald auch in Bottrop

Landwirt Thomas Overgünne und Sohn Johannes (1)  mit „Marktschwärmer“-Organisator Marc Breian einer Wiese des Geflügelhofs Overgünne. Der ist bereits mit im Boot der Plattform für Regionales.

Landwirt Thomas Overgünne und Sohn Johannes (1) mit „Marktschwärmer“-Organisator Marc Breian einer Wiese des Geflügelhofs Overgünne. Der ist bereits mit im Boot der Plattform für Regionales.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop-Kirchhellen.  Erste Produzenten machen schon mit bei „Marktschwärmer“ Darunter die Kirchhellener Bauern Overgünne und Umberg. Stichtag für Kunden: 2. November.

Landwirte mit ihren Hofläden und andere regionale Produzenten können sich nun auch in Bottrop auf einer Online-Plattform zusammenschließen und dort ihre Produkte anbieten. „Marktschwärmer“ macht es möglich. „Online bestellen, um die Ecke abholen“ - so wirbt die inzwischen bundesweit aufgestellte Plattform für ihr Geschäftsmodell. Der Charme: Die Produkte, in erster Linie natürlich Lebensmittel, kommen aus der unmittelbaren Nachbarschaft. Na ja, nicht ganz: „50 Kilometer rechnen wir noch als regional“, sagt Marc Breian, der gerade dabei ist, die Bottroper „Marktschwärmerei“ aufzubauen.

Auch Dorsten ist im Aufbau, oder Oer-Erkenschwick. Bochum und Dortmund sind bereits aktiv. Das Modell ist schnell erklärt: Regionale Produzenten, die sich der Plattform angeschlossen haben, stellen ihr Sortiment online, die Kunden, die sich dort registrieren, wählen ihre Bestellungen aus und können sie später an festen Orten abholen. Das kann oder möchte nicht jeder. „Deshalb haben wir Bottrop den Lieferservice ,Louise’ mit ins Boot geholt, der die gekauften Produkte nach Hause bringt“, so Marc Breian. Zentrale Stelle der Bottroper Marktschwärmerei wird auch das Louise-Büro in der Altmarktpassage in der Bottroper Innenstadt sein. „Eine gute Gelegenheit auch für unsere Kunden, die wir durchaus auch im Süden der Stadt haben, dort unsere Milch, Eier oder Fleisch und Wurst zu bekommen, ohne dass sie nach Kirchhellen kommen müssen“, sagt Thomas Overgünne vom gleichnamigen Hof an der Hackfurthstraße.

Beim Abholen sind die Erzeuger vor Ort

Er war bereits bei der Düsseldorfer Schwärmerei dabei, bis die zumachte. „Falsch organisiert, was will man mit zehn Eier- oder Milchproduzenten, so eine Plattform lebt von der Vielfalt, die sich ergänzt“, sagt der Landwirt, während er gerade 60 Eier über den Hof balanciert. Da scheint sich Bottrop schon eine echte Bandbreite abzuzeichnen. „Auch Hof Umberg will mitmachen“, sagt Marc Breian. Das wäre dann schon die Ergänzung von Overgünnes Sortiment durch Obst oder auch Spargel in der Saison.

Die Bottroper Ruhrölmühle ist ebenso im Boot, wie die Imkerei De Marinis aus Oberhausen oder „Lekka low carb kitchen“ aus Bottrop mit Marc Breians Partnerin Jessica Klossas, bekannt vom Low Carb-Restaurant in Bottrops Innenstadt.

Ein Modell nicht nur für Coronazeiten

Die „Martkschwärmer“ scheinen ein gutes Modell zu sein, dass auch nach der Pandemie seinen Charme behalten dürfte. Denn wo sonst jeder Hofladen, Imker, jede Konditorei oder Kaffeerösterei ihr eigenes Ding macht, wirkt so ein Zusammenschluss wie ein Blick durchs Vergrößerungsglas auf Gutes aus der gesamten Gegend - im Grunde eine moderne Version des klassischen Bauern- oder Erzeugermarktes. Bis jetzt hätten sich schon etwa 70 mögliche Kunden registriert, täglich kämen vier oder fünf neue hinzu, Berichtet Marc Breian. Aber auch die Produzenten zeigten sich interessiert. Zehn oder 12 seien für den Anfang schon realistisch. „Allein unser hat ja etwa 100 Produkte im Angebot“, wirft Thomas Overgünne ein, der inzwischen im Hühnergehege angekommen ist. Aber auch der Biobäcker Karbouter oder das „Trüffelwerk“ sind bereits „Marktschwärmer“.

Mehr Informationen

Am 2. November gehen die Bottroper „Marktschwärmer“ für Kunden an den Start. Erster Abholtermin soll etwa zwei Wochen später sein. Immer freitags von 17 bis 18,30 Uhr in der Altmarktpassage. Dort sind die Erzeuger dann persönlich anwesend - um aus der Online-Anonymität herauszutreten. Mehr über die Plattform: www.martschwaermer.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben