Aufwertung

Ökologische Aufwertung in Bottrop-Batenbrock schreitet voran

Die Verantwortlichen der Stadt Bottrop stellten interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Baufortschritte in Batenbrock vor. So soll der Stadtteil aufgewertet werden.

Die Verantwortlichen der Stadt Bottrop stellten interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Baufortschritte in Batenbrock vor. So soll der Stadtteil aufgewertet werden.

Foto: MATTHIAS GRABEN / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Rund um Albert-Schweizer-Schule und Mönchenort wird gearbeitet. Batenbrock soll grüner werden. Jetzt stellte die Stadt die Baufortschritte vor.

Die Bauarbeiten rund um die Albert-Schweitzer-Schule (ASS) an der Prosperstraße nähern sich allmählich dem Ende. Vom Fortschritt der Maßnahmen mit dem pompösen Titel „Ökologische Umgestaltung Schulhof ASS – Aufwertung der Spiel- und Sportfläche Mönchenort / Im Beckedal“ konnten sich am Mittwoch interessierte Bürger bei einem Baustellenrundgang überzeugen.

„Wir wollen zeigen,was wir umgestalten“ erklärte Landschaftsarchitektin Susanne Prinz vom Fachbereich Umwelt und Grün. Schließlich seien auch Ideen und Anregungen von Anwohner, Schule und Schülern in die Planung eingeflossen. Susanne Prinz stellte besonders die vielen Möglichkeiten heraus, Regenwasser nicht in die Kanalisation abzuleiten, sondern langsam unterirdisch in Mulden, versickern zu lassen.

Untersuchungen des Kampfmittelräumdienstes haben die Arbeiten verzögert

Eigentlich sollten die Maßnahmen auf dem vorderen Schulhof der ASS bereits im den Sommerferien beendet sein, aber die notwendige Untersuchung durch den Kampfmittelräumdienst verschob das Arbeitsende in die Herbstferien. Auch auf dem rückwärtigen Schulhof wird intensiv gearbeitet. Hier bedeutet die ökologische Aufwertung auch die Entsiegelung, Pflasterflächen werden durch Rasen, Beete und Obstbäume ersetzt.

Ein „Grünes Klassenzimmer“ ermöglicht zukünftig auch den Unterricht im Freien. An der Böschung zur Straße Im Beckedal wird die Treppe mit einem Handlauf versehen. Für Rollstuhlfahrer oder Eltern mit Kinderwagen entsteht eine Rampenanlage. Manfred Weiß bedauert zwar, dass dafür einige Bäume weggerissen worden seien, aber „dass wird ja wieder begrünt.“

Kinder hofften angesichts des blauen Sportplatzes zunächst auf ein Schwimmbad

Im öffentlichen Spielbereich glänzt bereits die gerade fertig gestellte Sportplatzfläche mit einem Kunststoffbelag in strahlendem Blau. Dazu erzählt Lissa Peters von der Stadtteilagentur: „Bei einem Rundgang vor zwei Wochen mit der Kinderkonferenz der Grundschule waren einige Kinder nach der Planbesichtigung aufgrund der Farbe überzeugt, dass dort ein Schwimmbad entsteht.“ Aber mit dem Sportplatz seien sie dann auch zufrieden gewesen. Zwei Tore und ein Basketballkorb werden noch installiert.

Der dazugehörige Spielplatz wird in zwei Bereichen mit jeweils altersgemäßen Spielgeräten neu bis zum Jahresende angelegt. Die Teilnehmer am Rundgang waren mit dem bereits Sichtbaren zufrieden. Caren und Robert Raschke-Kremer loben: „Die Nachbarn waren wohl erst skeptisch, aber jetzt wird es toll.“

Verein bewirtschaftet den Bürgergarten gemeinsam mit den Schulkindern

Der Bürgergarten wird vom Verein „GemeinSinnschafftGarten“ weiter bewirtschaftet. Der Verein erhält jetzt im alten Pavillon, dessen triste Fronten noch mit Graffiti nach Schülervorgaben aufgefrischt werden, einen Schulungs- und Werkraum. Im Rahmen der OGS wird Nora Schrage-Schmücker dort weiterhin ehrenamtlich mit den Schulkindern „gärtnern“.

Die Projekte werden im Rahmen des Programms „Starke Quartiere-starke Menschen“ aus Mitteln der EU, des Bundes, des Landes und der Stadt Bottrop gefördert. Insgesamt betragen die Gesamtkosten etwa eine halbe Million Euro. Interessierte können sich Im Beckedal an einer großen Schautafel mit Zeichnung und Erklärungen über die Baumaßnahme informieren oder über die Stadtteilagentur Batenbrock, Paßstraße 54, 7632696.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben