Leben im Quartier

Nachbarn picknicken gemeinsam im Volkspark Batenbrock

Ein Picknick im Park – ähnlich wie auf diesem Bild soll es am Samstag auch im Batenbrocker Volkspark beim Stadtteilfest zugehen.

Foto: Ingo Otto

Ein Picknick im Park – ähnlich wie auf diesem Bild soll es am Samstag auch im Batenbrocker Volkspark beim Stadtteilfest zugehen. Foto: Ingo Otto

Bottrop.   Das erste Stadtteilfest in dem Quartier findet kommenden Samstag, 16. September, statt. Jung und Alt können schmausen und aktiv werden.

In drei Tagen steigt das erste Batenbrocker Stadtteilfest im Volkspark an der Horster Straße: „Komm zum Picknick“ laden die Organisatoren ein – und wollen damit Nachbarn mit den unterschiedlichsten kulturellen Hintergründen am Samstag, 16. September, von 13 bis 17 Uhr zusammenbringen.

Dazu gibt es ein Programm, das die Menschen aus dem Quartier selbst gestalten. Muss nur noch der Wettergott mitspielen – bislang sind für Samstag zwar Wolken angekündigt, aber immerhin kein Regen.

Rund 35 Teilnehmer gestalten das Programm

Letife Timar vom zu Jahresbeginn eröffneten Stadtteilbüro Batenbrock hat eine Liste mit Vereinen, Einrichtungen und auch Betrieben zusammengestellt, die jeweils ihren Teil zum Gelingen des Festes beitragen wollen. Rund 35 Beteiligte sind dort aufgeführt, die von Leckereien über Mitmach-Aktionen bis hin zu Aufführungen allerlei anbieten.

So kommen beispielsweise Pommes-Frites und Bratwurst vom Werkhaus der Diakonie, während ein Team der Ditib-Moschee türkische Pizza anbietet und die Katholische Junge Gemeinde einen Getränkewagen bewirtet. Der Spielbus macht Station in der Nähe des Batenbrocker Bürgerhauses, die AG Soziale Brennpunkte sorgt für eine Hüpfburg sowie eine Trommelaufführung, die Batenbrocker Ruhrpott Kicker bauen einen Parcours und der SV Rhenania ein kleines Fußballfeld auf.

Angebote zum Mitmachen und Zuschauen

Es kann gemeinsam gehäkelt und genäht werden, Taschen sollen bemalt und Papierstabkonstruktionen gebaut werden. Brettspiele und eine Lesedecke warten auf Aktive. Für alle Altersgruppen – von den Kleinsten bis zu den Senioren – soll etwas dabei sein. Zu den Aufführungen zählen Tänze der Boyer Narren, Folklore der Interkulturellen Elterninitiative, Gesang der Musical-Truppe „Die Zweitbesetzung“. Dazu kommen verschiedene Info-Stände. Der Eintritt ist frei.

Und falls das Wetter allzu schlecht sein sollte? Dann „verkünden wir den Teilnehmern spätestens um 10 Uhr die Absage des Stadtteilfestes“, sagt Letife Timar. Aber so weit, dürften alle Beteiligten hoffen, lässt der Wettergott es sicher nicht kommen.

Weitere Informationen zum Stadtteilbüro Batenbrock gibt es auch auf www.batenbrock.de

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik