Karneval

Nach der Prunksitzung ist vor der Prunksitzung

Die KG Boy ist stolz auf ihre Garden. Bei der Prunksitzung der Gesellschaft haben sie ihren großen Auftritt – so wie auch im vergangenen Jahr.

Foto: Michael Korte

Die KG Boy ist stolz auf ihre Garden. Bei der Prunksitzung der Gesellschaft haben sie ihren großen Auftritt – so wie auch im vergangenen Jahr.

Bottrop.   Die KG Boy feiert im Februar in der Aula Welheim. Im Mittelpunkt stehen die eigenen Garden. Vorbereitung für eine Sitzung dauert rund ein Jahr.

Weihnachten und Neujahr sind gerade erst vorbei, doch für echte Narren rückt der erste Höhepunkt des Jahres unaufhaltsam näher: der Rosenmontag. Vorher jedoch laden die Gesellschaften und Vereine noch zu diversen Prunk- und Damensitzungen oder anderen Veranstaltungen ein. Die KG Bottrop Boy etwa veranstaltet ihre Prunksitzung in diesem Jahr am Samstag, 3. Februar in der Aula Welheim. Los geht’s um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr.

Mit dabei sind in diesem Jahr die zwei Lausbuben, die Entertainerin Corinna De Pooter, Ruud Koedooders mit seiner LED-Show und die Walking Hats. Als Besonderheit haben die Verantwortlichen der KG Boy Serhat Dogan verpflichtet. Der Kabarettist wird Ausschnitte seines Programms „Kückkück – ein Türke sieht Schwarz-Rot-Gold“ präsentieren. „Wir bemühen uns immer, auch noch etwas anderes zu bieten und uns von anderen Sitzungen abzuheben, ein Alleinstellungsmerkmal zu finden. Und Serhat Dogan war schon einmal bei uns und ist super angekommen“, sagt Frank Feser, der Präsident der KG Boy, der auch durch die Sitzung führen wird.

Herzstück sind die eigenen Tanzgarden

Doch Herzstück der Boyer Prunksitzung sind die eigenen Tanzgarden. Feser: „Wir haben das Glück, eine so große Garde zu haben. Und deshalb ist das auch der Grundpfeiler unserer Sitzung.“ Schließlich trainierten die Tänzerinnen das ganze Jahr über hart, also sollten sie auch bei der Sitzung der eigenen Gesellschaft ihren großen Auftritt haben. Zumal die Truppe so gut sei, dass sie inzwischen auch von anderen Gesellschaften für Veranstaltungen gebucht werde. „In dieser Session haben unsere Garden Auftritte in Duisburg, Essen und Bochum.“

Doch bis die Narren vergnügt in der Aula feiern, das Programm genießen, und den Tänzen der Garde folgen können haben die Verantwortlichen reichlich zu tun. „Fünf Tage nach der letzten Prunksitzungen beginnen im Prinzip die Vorbereitungen für die nächste“, sagt Klaus Buhla, der erste Vorsitzende der KG Boy. Der gesamte Vorstand gemeinsam mit Ehrenpräsident Dirk Helmke mache sich Gedanken über das Programm. „Ein oder zwei Hauptakteure sollte man dann auch rasch buchen, sonst hat man nachher Schwierigkeiten, jemanden zu bekommen“, ergänzt Feser. Um dieses Grundgerüst herum konstruiere man dann die Sitzung.

Verantwortliche besuchen Künstlerbörsen

Zusätzlich besuchen die Verantwortlichen im Frühjahr verschiedenen Künstlerbörsen, um sich einen Eindruck zu verschaffen und bei Bedarf weitere Künstler zu verpflichten. „Die richtige Mischung zu finden, ist immer eine Schwierigkeit“, sagt Buhla. So könnten die Verantwortlichen immer nur hoffen, dass es allen gefällt. Doch nervös seien sie im Vorfeld nicht mehr, sagt Buhla: „Wenn man das seit 30 Jahren macht, dann hält sich das in Grenzen.“

Zusätzlich müssten Sponsoren gesucht werden, denn allein die Einnahmen aus dem Kartenverkauf decken die Kosten für so eine Sitzung nicht. Feser: „Wir bieten Anzeigen auf unseren Plakaten und Flyern an.“

  • >>> HIER GIBT’S DIE KARTEN FÜR DIE PRUNKSITZUNG
  • Der Eintritt kostet 20 Euro, am Prinzentisch werden 25 Euro fällig.
  • Es gibt sie bei Carpe Diem, Gladbecker Str. 11-13 und bei Reisen Holze, Johannesstr. 9.
  • Vorbestellungen nehmen außerdem Klaus Buhla, 32612 und Dirk Helmke, 379970 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik