Freizeit

Movie-Park: Horror-Häuser werden Extra-Eintritt kosten

280 Darsteller wollen als Monster verkleidet die Horrorfest-Besucher erschrecken.

280 Darsteller wollen als Monster verkleidet die Horrorfest-Besucher erschrecken.

Foto: Oliver Mengedoht / FUNKE Foto Services

Kirchhellen.  Am 1. Oktober beginnt das „Halloween Horror Fest“ mit zwei neuen Attraktionen. Besucher müssen Zeitfenster online buchen und Regeln beachten.

Horror unter Corona-Bedingungen bietet der Movie Park ab 1. Oktober beim „Halloween Horror Fest“. Es wird acht Horrorlabyrinthe und drei „Scare Zones“ geben. Im neuen Horrorhaus „The Curse of Chupacabra“ wird es dunkel und gruselig werden. In „Secrets of St. Elmo“ werden die Besucher zu Geisterjägern. Pro Durchlauf wird die Zahl der Besucher deutlich reduziert. Und. Die Horror-Häuser werden nur online buchbar sein und extra kosten. Der Vorverkauf soll Mitte nächster Woche beginnen.

Zeit-Tickets für die Horrorhäuser müssen online und zusätzlich zum Parkeintritt erworben werden. Durch kleinere Personengruppen und die geringere Kapazität in den Horror-Labyrinthen ist es unbedingt notwendig, sich bereits vorab und ausschließlich online ein Zeitfenster sichern. Neben einer besseren Kapazitätssteuerung und der Vermeidung voller Wartebereiche sei für Ticketinhaber der Horrorhäuser ein intensiveres Gruselerlebnis als zuvor gewährleistet, verspricht Projektleiter Manuel Prossotowicz.

Horror-Häuser gegen Aufpreis

Wegen der erhöhten Hygienemaßnahmen und deutlichreduzierter Gruppengrößen werden die Tickets nur gegen Aufpreis erhältlich sein. Einzige kostenfreie Ausnahme wird mit Blick auf die Ausrichtung als Familienpark die beliebte Outdoor-Maze „Campout“ sein, die bereits ab 12 Jahren besucht werden kann. Dennoch ist auch hier eine Vorabreservierung notwendig.

Für Familien bietet der Movie Park wieder das Kinder-Halloween im Nickland an. Sicherer Gruselspaß hat hierbei Priorität: Die Hygienemaßnahmen werden gezielt verstärkt und insgesamt mehr Platz zwischen den einzelnen Halloween-Aktivitäten geschaffen. Als Ersatz für die Kinder-Hüpfburg wird dieses Mal ein Stroh-Labyrinth auf die Autoscooter-Fläche verlegt. Weitere mögliche Halloween-Aktionen werden auf dem Vorplatz des California Cafés verteilt.

Handdesinfektion ist Pflicht

„Die Sicherheit und Gesundheit aller Mitarbeiter und Gäste stehen nach wie vor an erster Stelle“, so Parkchef Thorsten Backhaus. „Deshalb haben wir entschieden, die Personenkapazität deutlich zu reduzieren und die Hygienemaßnahmen zu erhöhen. Vor Betreten jeder Horrorattraktion ist das Desinfizieren der Hände verpflichtend. Bisher können wir erfreulicherweise keinen einzigen Fall einer Corona-Erkrankung im Movie Park verzeichnen.“ Tickets für die Horrorhäuser ab Mitte nächster Woche auf www.moviepark.de/extras

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben