Freizeit

Movie Park: Halloween Horror Festival mit neuen Attraktionen

| Lesedauer: 4 Minuten
Der Movie Park in Bottrop-Kirchhellen mit neuer Achterbahn

Der Movie Park in Bottrop-Kirchhellen mit neuer Achterbahn

Der Movie Park spendiert sich und seinen Besuchern zum 25. Parkgeburtstag eine neue Achterbahn. So startet die „Movie Park Studio Tour“.

Beschreibung anzeigen

Bottrop-Kirchhellen.  Im Movie Park sind ab dem 1. Oktober die Monster los. Samt Wettlauf gegen Zombies in einem neuen Horrorparcours. Für Besucher gilt die 3-G-Regel.

Gruselig und voller schaurig-schöner Schockmomente soll es sein – aber gleichzeitig auch sicher: Das 23. Halloween Horror Festival im Movie Park, das am 1. Oktober unter Corona-Bedingungen startet.

„Passend zur 23. Halloween-Saison freuen wir uns, unseren Besuchern an 23 Eventtagen neue Highlights präsentieren zu können“, sagt Geschäftsführer Thorsten Backhaus. „Hierzu haben wir uns erneut intensiv mit den Behörden vorbereitet und abgestimmt, um unseren Gästen ein sicheres Halloween-Erlebnis zu bescheren.“ So wird nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern eingelassen, und durch die Horrorlabyrinthe werden jeweils nur kleine Gruppen irren. Um das zu steuern, sind Tickets für den allgemeinen Parkeintritt (samt vier Stunden Halloween Fest) und die Horrorhäuser (inklusive fester Zeitfenster) nur online im Vorverkauf erhältlich.

Movie Park: Mehr als 280 Monster sind zu Halloween unterwegs

Insgesamt acht Horrorattraktionen und drei Scare Zones sollen den Gästen kalte Schauer über den Rücken laufen lassen. Dazu werden mehr als 280 Monster im Park ihr schauriges Unwesen treiben.

Bei dem neuen Horrorparcours „Acid Warrior“ dürfen alle Halloween-Fans ihren Überlebensinstinkt auf die Probe stellen und können sich mit unheilvollen Zombies ein Wettrennen gegen die Zeit liefern – denn das Schicksal der Menschheit steht auf dem Spiel. Der großflächig angelegte Parcours führt durch die Straßen New Yorks und verlangt Schnelligkeit, Beweglichkeit und Durchhaltevermögen (ab 16 Jahre).

Die Horrorwood Studios bringen zudem mit dem „Fear Forest“ ein neues Set auf das Studiogelände. Der „Path of Witches“ entführt die Horrorfans in ein abgelegenes Waldstück, wo Hexen ihr Unwesen treiben (ab 12 Jahre).

Und weil Halloween schon seit 23 Jahren Tradition im Movie Park hat, dürfen sich die Gäste auch auf ihre Lieblingshorrorhäuser freuen: „The Curse of Chupacabra“, „Project Ningyo“, „The Slaughterhouse“, „Hostel“ und „Secrets of St. Elmo”. Im „Circus of Freaks“ haben die Artisten die Manege des Grauens neu gestaltet.

Movie Park: Kinder-Halloween für Familien im Nickland

Für alle Familien gibt’s täglich von 12 bis 17 Uhr ein Kinder-Halloween im Nickland. Zum Gruselspaß gehören hier u.a. ein Stroh-Labyrinth auf der Autoscooter-Fläche und ein Kinder-Horrorhaus für alle Vier- bis Elfjährigen.

Grundsätzlich gelten im Park die bekannten Bestimmungen des Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes, das sich bereits bewährt habe. Backhaus: „Seit Beginn der Corona-Pandemie können erfreulicherweise keine Infektionsketten unter Gästen oder Mitarbeitern nachgewiesen werden.“ Nur geimpfte, genesene oder getestete Gäste (3-G-Regel) dürfen den Park besuchen. Schnelltests können im Testzentrum vor Ort durchgeführt werden. Allerdings sind diese entsprechend der Landesverordnung ab dem 11. Oktober kostenpflichtig.

Auch Aliens feiern übrigens Halloween und haben die Attraktion „Area 51 – Top Secret“ kurzerhand umdekoriert. Kürbisse, Girlanden und alles, was zu einer Halloween-Party dazu gehört, laden die Besucher in das geheimnisvolle US-Sperrgebiet ein. Ab dem 12. Oktober findet sich zudem ein neues Requisit auf dem Horrorwood Studiogelände ein: Beim Fahrgeschäft „Fighter“ kommen die Gäste in 42 Metern Höhe bei bis zu 130 km/h dem Jenseits ein Stück näher. Gegenüber vom Van Helsing’s Club locken LED-Beleuchtung, Sound- und Nebeleffekte die Gäste aus dem Bereich „Acid Rain“ in den nächsten Überlebenskampf. Das Fahrgeschäft wird täglich, auch abseits der Halloween-Eventtage, in Betrieb sein.

In der Scarezone „Acid Rain“ steigt zudem eine düstere Party – den Soundtrack liefert der vom Parookaville bekannte DJ Max Bering.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Bottrop

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben