Sicherheit

Kurse der Mutiger-Stiftung fördern die Zivilcourage

Johannes Bachteler, (r.), Vorstandsvorsitzender der Mutiger-Stiftung, Rüdiger Lehr (l.), Aufsichtsrat der Vestischen und Ernst Nieland stellen die Stiftung und die Mutiger-Kurse vor.

Johannes Bachteler, (r.), Vorstandsvorsitzender der Mutiger-Stiftung, Rüdiger Lehr (l.), Aufsichtsrat der Vestischen und Ernst Nieland stellen die Stiftung und die Mutiger-Kurse vor.

Foto: Thomas Gödde / FUNKE Foto Services

Bottrop.  Erstmals bietet die Stiftung von VRR und Kötter einen Kurs in Bottrop an. Trainer geben Teilnehmern Handwerkszeug, um sich einzumischen.

Aufstehen, sich einmischen, wenn jemand drangsaliert oder angegangen wird – diese Form von Zivilcourage will die Mutiger-Stiftung fördern und bietet dazu entsprechende Kurse an. Am Mittwoch bietet die Stiftung erstmal auch so einen Kursus in Bottrop an – unterstützt von der Vestischen. Denn gerade auch in Bussen und Bahnen sei die Sicherheit immer wieder ein großes Thema.

Dabei ist der Name der Stiftung Programm. „Wir wollen jeden einzelnen mutiger machen, ihm zeigen, wie er sich einmischen und eingreifen kann“, sagt der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Johannes Bachteler. Immer wieder machten er und seine Mitstreiter in der Stiftung die Erfahrung, dass Menschen sich unnötigerweise zurückhielten, vielleicht weil ihnen das nötige Handwerkszeug fehle.

Kursleiter sind oft auch ehemalige Polizisten

Das wollen ihnen die ehrenamtlichen Kursleiter – vielfach ehemalige Polizisten – in den vierstündigen Workshops vermitteln. Dabei arbeiten sie mit Filmen, vor allem aber auch Rollenspielen. Ausdrücklich betont Trainer Ernst Nieland, dass er und seine Kollegen keinen Selbstverteidigungskurs anbieten.

So sei die wichtigste Regel, die die Trainer den Teilnehmern beibringen, dass sie Aufmerksamkeit erregen sollen. Wer so eine Situation, einen Angriff oder ähnliches erlebt, sollte andere Menschen darauf aufmerksam machen, sich Mitstreiter suchen und sich gemeinsam einmischen. „Dabei geht es uns gar nicht so sehr um den oder die Täter, wir wollen dem Opfer signalisieren, dass es nicht allein ist.“

Rund 6000 Menschen hat die Stiftung in ihren Kursen bereits geschult

Seit 2012 bietet die Mutiger-Stiftung, die von VRR und dem Sicherheitsunternehmen Kötter gestiftet wurde, diese Kurse an. SPD-Ratsherr und Vestische-Aufsichtsrat Rüdiger Lehr hat nun vermittelt, dass erstmals ein Kurs in Bottrop stattfindet. „Das Thema Sicherheit ist einfach wichtig, daher der Vorschlag, auch hier den Kurs anzubieten“, sagt er. Zur Erstauflage wurden zunächst Vertreter von Vereinen, Verbänden und Organisationen eingeladen, in der Hoffnung, über diese Multiplikatoren weitere Menschen in Bottrop zu erreichen und bei Interesse weitere Kurse anzubieten.

Rund 6000 Menschen habe die Stiftung inzwischen geschult. Schulen fragten das Angebot nach, auch Unternehmen für ihre Mitarbeiter, sagt Bachteler. Außerdem bieten Volkshochschulen oder Familienbildungsstätten die Mutiger-Kurse an. Lehr hofft, dass es solche Angebote, die dann jedermann offen stehen, künftig auch in Bottrop geben wird. Zumal sie für die Teilnehmer kostenlos sind.

Weitere Infos zur Stiftung und den Mutiger-Kursen gibt es unter: oder info@mutiger.de sowie im Internet: www.mutiger.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben