Spenden-Aktion

Kunden kaufen ein Päckchen mehr

Kunden Spenden von ihrem Einkauf einem Teil für die Bottroper Tafel. Hier übergeben Melvyn und Ben ihre Spende an Stefanie Ortmann (Lions Club). Foto:Winfried Labus

Kunden Spenden von ihrem Einkauf einem Teil für die Bottroper Tafel. Hier übergeben Melvyn und Ben ihre Spende an Stefanie Ortmann (Lions Club). Foto:Winfried Labus

Foto: Labus / FUNKE Foto Services

Bottrop.   Lions Club sammelt am Südring-Center Lebensmittel für die Bottroper Tafel. Die Kundschaft erhält einen Handzettel zum Warenkauf für die Hilfsbedürftigen.

Bottrop hat ein Herz für Bedürftige. Im Minutentakt halten die Edeka-Kunden am Südring-Center mit ihrem Einkaufswagen an der Annahmestelle für Lebensmittelspenden. Seit morgens ist Michael Ortmann, Präsident des Lions Club, mit anderen Mitgliedern für den guten Zweck im Einsatz. Im sechsten Jahr hintereinander sammelt der Club für die Weihnachtspakete der Bottroper Tafel.

Die Kunden erhalten Handzettel mit einer Übersicht über die benötigten Lebensmittel. „Auf diese Art kann jeder auch mit geringem finanziellen Aufwand etwas Gutes tun“, sagt Ortmann. Um 9 ist noch nicht viel los. Aber auf einmal geht es Schlag auf Schlag. Bottrop ist inzwischen erwacht. Der Einkauf am Samstag beginnt, und der Parkplatz am Südring-Center bietet das gewohnte Bild: Autos, wohin das Auge reicht.

60 gefüllte Kartons

Die Menschen gehen unter anderem im Edeka Frischecenter einkaufen. Am Annahmestand des Lions Club, direkt am Haupteingang, herrscht jetzt Hochkonjunktur. Unten im Parkhaus ist ein weiterer Stand. Die Helfer haben alle Hände voll zu tun. Die Produkte aus den Einkaufswagen und aus den Tüten der Kunden werden zunächst sortiert und dann in große Umzugskartons umgeladen. Von den gefüllten Kartons landet einer nach dem anderen in einem Transporter der Bottroper Tafel. Am Ende der vierstündigen Aktion werden es bis zu 60 Stück sein.

„Manche Bottroper kommen sogar aus anderen Stadtteilen, um nur an diesem Tag im Frischecenter einzukaufen und Lebensmittel zu spenden“, berichtet Ortmann. „Die Spendenbereitschaft ist nach wie vor hoch.“

Haltbare Lebensmittel

Melvyn und Ben gehen mit gutem Beispiel voran. Die Jungs übergeben zwei Packungen Nudeln. „Ich finde, das ist eine tolle Aktion wenige Wochen vor Weihnachten“, sagt ihr Vater Marco Lewis. Ganz bewusst haben sich die drei entschieden, neben den üblichen Einkäufen zusätzlich Nudeln für die Bedürftigen zu holen. „Niemand sollte in Deutschland hungern. Das muss nicht sein,“ so Marco Lewis.

Ähnlich sieht es Susanne Kuhlmann. Auch sie spendet Lebensmittel. „Es gibt genug Leute in Bottrop, die Hilfe benötigen. Und bei der Aktion kann man sehen, wo die Spende hinkommt.“ Die Tafel unterstützt pro Woche rund 1200 Menschen.

Vor allem haltbare Lebensmittel wie Suppen, Konserven, Marmeladen, Mehl, Kaffee, Reis oder Süßigkeiten finden sich in den Kartons wieder. Aber auch Dinge des täglichen Bedarfs wie Duschgel, Zahnbürsten und Zahnpasta werden dringend benötigt. Manche Spender geben auch Bargeld. „Davon kaufen wir dann etwas ein“, sagt Ortmann, dem eines in all den Jahren aufgefallen ist: „Ich finde es immer wieder beeindruckend, dass viele Spenden von Menschen kommen, von denen man den Eindruck hat, dass sie selbst nicht viel besitzen.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben