Aldi

Kirchhellener Aldi-Laden bleibt, bis der neue Markt öffnet

Der Aldi-Markt an der Hauptstraße (helles Dach) wird erst geschlossen, wenn der geplante Neubau am Kirchhellener Ring eröffnet ist.

Der Aldi-Markt an der Hauptstraße (helles Dach) wird erst geschlossen, wenn der geplante Neubau am Kirchhellener Ring eröffnet ist.

Foto: Hans Blossey / www.blossey.eu

Bottrop-Kirchhellen.  Aldi Süd will sich in Kirchhellen vergrößern. Was der Discounter in dem geplanten größeren Aldi-Markt am Kirchhellener Ring anbieten will.

Aldi Süd wird seine Kirchhellener Filiale an der Hauptstraße erst dann schließen und abreißen, wenn der geplante neue und größere Discount-Markt am Kirchhellener Ring eröffnet wurde. Das teilte Aldi-Sprecherin Anamaria Preuss auf WAZ-Anfrage mit. Die Büros und Praxen, die sich an der Hauptstraße befinden, bleiben demnach ohnehin erhalten.

Der neue Aldi-Markt am Kirchhellener Ring soll um gut ein Drittel größer werden als der vorhandene Laden an der Hauptstraße. „Die Verkaufsfläche der neuen Filiale am Kirchhellener Ring soll nach aktuellen Planungen über 1800 Quadratmeter verfügen“, bestätigte die Sprecherin von Aldi Süd. Der jetzige Aldimarkt hat eine Verkaufsfläche von etwa 1250 Quadratmetern zu bieten. Zurzeit arbeiten in dieser Filiale 34 Mitarbeiter.

Die Stadt müsste für den neuen Discount-Markt eine Ausnahme machen

Auskunft über den konkreten zeitlichen Ablauf des Bauvorhabens könne Aldi Süd derzeit nicht geben. „Wir befinden uns diesbezüglich in Gesprächen mit der Verwaltung und es ist noch nicht abschließend geklärt, in welcher Form das Vorhaben umgesetzt wird“, teilte Anamaria Preuss mit. Denn noch ist nicht entschieden, ob die Stadt das Vorhaben so auch ermöglicht. Der geplante Aldi-Markt läge größtenteils nicht mehr im zentralen Kirchhellener Versorgungsbereich.

In dieser Zone siedeln die Stadtplaner gezielt Einzelhandelsgeschäfte an, um so die Einkaufsviertel zu stärken. Vor allem großflächige Märkte ziehen sonst zu viele Kunden ab, wenn diese Anbieter außerhalb der Versorgungszentren liegen, erklärte Stadtplanerin Christina Kleinheins. Auch wenn der neue Aldi-Markt quasi am Rand des Kirchhellener Einkaufszentrums liegen soll, müsste der Rat dafür eine Ausnahme machen.

Frische Backwaren und Pausensnacks runden das Warenangebot ab

Aldi Süd plant, die neue Filiale nach seinem neuen Einrichtungskonzept auszustatten. Dieses greife die veränderten Wünsche der Kunden auf, erläuterte Aldi-Sprecherin Anamaria Preuss. Rund 1200 der insgesamt 1910 Aldi-Filialen seien nach diesen Prinzipien bereits umrüstet worden. „In unseren modernisierten Filialen schaffen helle Holzelemente, klare Grautöne und LED-Beleuchtungen eine angenehme und warme Einkaufsatmosphäre“, erklärte die Sprecherin. Teil der Ausstattung sei auch das erweiterte Brot- und Backwaren-Angebot „Meine Backwelt“. Das Sortiment umfasse über 30 Artikel, die von den Mitarbeitern in der Filiale frisch gebacken werden. Außerdem halte ein Snack-Regal eine Auswahl an Produkten für eine kleine Pause zwischendurch bereit.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben