Kulturszene

Hof Jünger stellt neues Programm für kommendes Halbjahr vor

Raul-Benedict Burdelak, Monika Pulham, Hermann Reinbold, Gaby Westhoven, Agnes und Reinhold Grewer stellen das neue Kulturprogramm vor.

Foto: Michael Korte

Raul-Benedict Burdelak, Monika Pulham, Hermann Reinbold, Gaby Westhoven, Agnes und Reinhold Grewer stellen das neue Kulturprogramm vor.

Bottrop-Kirchhellen.   Das Kirchhellener Kulturzentrum bietet eine bunte Palette an Veranstaltungen an: Musik, Theater, Kunst, Lyrik und Film sind mit dabei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das neue Halbjahresprogramm für Hof Jünger ist da. Besucher des Kirchhellener Kulturortes können sich von Juli bis Dezember wieder auf eine bunte Veranstaltungspalette freuen. Mit dabei sind verschiedene Musikdarbietungen, Theateraufführungen, Ausstellungen, Kabarett- und Leseabende wie Kino-Vorführungen.

Der Schwerpunkt des Angebots liegt, wie bereits in den Halbjahren zuvor, auf Konzerten: Von den insgesamt 30 Kultur-Events haben zwölf einen musikalischen Einschlag. Neben Künstlern, die Klassik am Klavier, auf der Violine oder am Cello bieten, spielen Rock-Bands und Jazz-Combos. Häufig mischen sich die instrumentalen Töne mit Lyrik. „Einige Veranstaltungen zielen zusätzlich auf bestimmte Tage oder Jubiläen ab“, kündigt Hermann Reinbold an, der erste Vorsitzende des Kulturbetriebs Hof Jünger.

Den Anfang machen die Sängerinnen der Gruppe „Sopranalarm“ am 1. Juli. Die vier Kolleginnen aus der Folkwang Musikschule Essen wollten bereits im Februar im Kulturzentrum am Wellbraucksweg auftreten. Der Termin musste jedoch ausfallen. Nun laden Anne-Sarah Gibson, Annette Regnitter, Lena Sokoll und Ulrike Tervoort die Besucher erneut zum musikalisch-komödiantischen Streifzug ein, der unter anderem bei Puccini, Mozart, Lehar oder Berlin einen Halt macht. Spaß ist bei den Damen programmiert.

Begegnung zweier Jazz-Größen

Ein weiterer Höhepunkt sollte für viele Gäste die Show von „Johnny Cash Experience“ sein. Die Band füllte bereits im Juli des vergangenen Jahres den Bauerngarten mit Fans. Nun treten die Künstler am 25. August erneut auf und bringen das Beste des bekannten „Mannes in Schwarz“ mit.

Wer Musik progressiver und experimenteller mag, kann sich am 29. September auf einen Ausnahmeabend freuen. Dann begegnen sich im Theatersaal zwei renommierte Jazz-Größen verschiedener Generationen. Der hiesige Kulturpreisträger Lennart Allkemper trifft auf den Jazz-Altmeister Theo Jörgensmann.

Unter dem vielversprechendem Titel „Fantasmen. Traum. Groteske. Ein pianistisch-poetischer Taumel“ findet am 7. Oktober eine andere Art von Lesung statt. Tastenpoesie zeigen Rainer Maria Klaas und Andrea Knefelkamp-West.

Kabarett-Liebhaber kommen auf ihre Kosten

Über das Halbjahr können Gäste des Hofes drei Ausstellungen sehen. Karl Kraft stellt vom 26. August bis 9. September eine Auswahl seiner Fotografien vor. Agnes Fockenberg, Odile Meier-Dusol, Edgar Wiese und Trudel Zeltinger präsentieren am 29. und 30. Dezember Werke unter dem Namen „Kunstroute 2018“. Ane Hesse stellt ihre freie Malerei in Öl und Acryl am 11. November vor.

Für junge Spaßvögel gibt es drei Kindertheatertage: 16. September, 6. November, 16. Dezember. Ältere Kabarett-Anhänger haben bei der Reihe Kabarett im Hof Glück, die am 26. September und 28. November von Benjamin Eisenberg organisiert wird.

Kinoreihe mit sechs verschiedenen Filmen

Auch die Kinoreihe „Film ab im Hof“ setzt der Hof Jünger im zweiten Halbjahr 2018 fort. Insgesamt sechs Filme werden gezeigt, einer jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.30 Uhr.

Weitere Informationen zum genauen Programm folgen in den kommenden Tagen auf www.hof-juenger.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik