Lokales

Ein Fliegerabzeichen für Kita-Kinder

Kita - Kinder aus Bottrop, Kirchhellen, Oberhausen und Hünxe machen ihr Kinderbewegungsabzeichen ( KIBAZ ) am Freitag, den 19.05.2017 in Hünxe auf dem Flugplatz Schwarze Heide. Die Besonderheit dieser Aktion ist die Ausrichtung des KIBAZ auf den Luftsport, das sogenannte Flieger - KIBAZ. Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services

Foto: Heiko Kempken

Kita - Kinder aus Bottrop, Kirchhellen, Oberhausen und Hünxe machen ihr Kinderbewegungsabzeichen ( KIBAZ ) am Freitag, den 19.05.2017 in Hünxe auf dem Flugplatz Schwarze Heide. Die Besonderheit dieser Aktion ist die Ausrichtung des KIBAZ auf den Luftsport, das sogenannte Flieger - KIBAZ. Foto: Heiko Kempken / FUNKE Foto Services Foto: Heiko Kempken

Rund 100 Kinder trotzten dem Regen am Flugplatz Schwarze Heide. Aus Bottrop, Hünxe, Kirchhellen und Oberhausen machten die Kita-Kinder ihr Kinderbewegungsabzeichen, kurz Kibaz. Das Besondere: Abzeichen und Übungen sind als „Flieger-Kibaz“ speziell auf den Luftsport ausgerichtet und führt die Kinder spielerisch und altersgerecht an die Fliegerei heran.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rund 100 Kinder trotzten dem Regen am Flugplatz Schwarze Heide. Aus Bottrop, Hünxe, Kirchhellen und Oberhausen machten die Kita-Kinder ihr Kinderbewegungsabzeichen, kurz Kibaz. Das Besondere: Abzeichen und Übungen sind als „Flieger-Kibaz“ speziell auf den Luftsport ausgerichtet und führt die Kinder spielerisch und altersgerecht an die Fliegerei heran.

Sehr zur Freude von Michael Herbrecht, einer der Mitorganisatoren. „Natürlich sind die Kinder nicht die Altersklasse, die wir ansprechen. Dennoch kann man mit der Werbung nie früh genug beginnen. Denn Segelfliegen ist entgegen der gängigen Meinungen nicht nur für die ältere und gut betuchte Generation. Gerade Jugendliche sind im Verein herzlich willkommen.“

Auftaktveranstaltung

Die Veranstaltung auf dem Flugplatz Schwarze Heide ist der offizielle Auftakt für das Flieger-Kibaz. Entwickelt wurde dieses vom Aeroclub NRW und der Luftsportjugend NRW auf der Grundlage des Kinderbewegungsabzeichens der Sportjugend NRW. Organisiert wurde die Veranstaltung in einer Gemeinschaftsaktion vom Luftfahrt-Verein Bottrop (1932) e.V., Luftsportverein Dinslaken, Fliegerclub Gladbeck und Kirchhellen sowie vom Flugsportverein Oberhausen/Duisburg.

Kindgerechte Einführung

So wurden Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren für Bewegung, Spiel und Sport begeistert, ohne dabei ihre Leistung zu messen und ein Zeitlimit zu setzen. Die Kinder durchliefen einen Bewegungsparcours aus zehn verschiedenen Bewegungsstationen. Diese sprechen mit der motorischen, kognitiven, sozialen und psychisch-emotionalen Entwicklung sowie der Wahrnehmungsentwicklung die fünf Hauptbereiche der kindlichen Entwicklung an. Die Kinder wurden fantasievoll in die Welt des Fliegens versetzt. Sie entdeckten kindgerecht das nicht alltägliche Themengebiet der Fliegerei und konnten ihr Wissen über Flugzeuge und das Fliegen auf spielerischem Weg erweitern. So geht es bei der Station „Flugzeugrennen“ um die Förderung der Schnelligkeit, während das „Zielfliegen“ die Auge-Hand-Koordination schult.

Segelflugsimulator

Der Segelflugsimulator, bestehend aus dem Rumpf eines echten alten Segelflugzeugs, begeisterte alle Kinder und brachte das ein oder andere Elternteil an den Rand der Verzweiflung, weil sie ihr Kind kaum zu den anderen Stationen locken konnten. Denn hier konnten die Kinder ihre fliegerischen Fähigkeiten selbst testen.

Bei der Bewegungsaufgabe „Flugzeugschlepp“ geht es darum, etwas gemeinsam im Team zu meistern, wodurch sie nebenbei lernten, dass ein Segelflugzeug mit einem Motorflugzeug zuerst geschleppt wird. Auch die Merkfähigkeit wurde gefördert durch die Station „Flugzeugmotive wiedererkennen“, bei der viele Erwachsene nicht schlecht staunten, dass sich ihre Kleinen an ein bestimmtes Flugzeug nach einem spannenden Parcours noch erinnern konnten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik