ÖPNV Warnstreik

Kein Bus wird kommen - verwaiste Haltestellen in Bottrop

Kein Bus wird kommen am Bottroper Hauptbahnhof. Auch diese junge Dame weiß, dass heute nur die roten Bahnbusse der Linie SB 16 sehr ausgedünnt unterwegs sind. Die Vestische streikt komplett.

Kein Bus wird kommen am Bottroper Hauptbahnhof. Auch diese junge Dame weiß, dass heute nur die roten Bahnbusse der Linie SB 16 sehr ausgedünnt unterwegs sind. Die Vestische streikt komplett.

Foto: DA

Bottrop.  Der Warnstreik der Mitarbeiter der Vestischen schlägt voll durch. Sowohl am Hauptbahnhof als auch am ZOB in der City herrscht ungewohnte Ruhe.

Der Warnstreik im ÖPNV schlägt seit Dienstagmorgen voll durch. Wo sonst reges Kommen und Gehen herrscht, wirken die wenigen potenziellen Fahrgäste wie auf verlorenem Posten. Nix los an den Haltestellen.

Vor allem am Hauptbahnhof oder dem sonst so quirligen ZOB herrscht Ruhe. Die meisten Kunden der Vestischen haben offensichtlich mitbekommen: Dienstag ist Warnstreik, 24 Stunden. Die wenigen ÖPNV-Nutzer, die anzutreffen sind, nutzen die Schnellbuslinie SB 16 zwischen Essen und Bottrop-Kirchhellen. Aber auch nur die roten Bahnbusse, deren Personal heute nicht streikt.

Ansonsten sind vereinzelt auch Busse der Linie 291 unterwegs, die nicht von der Vestzischen, sondern mit Mitarbeitern der bvr besetzt sind. Wie berichtet liegen heute alle Linien der Vestischen lahm, denn die zentrale Leitstelle, die alle Einsätze bei der Vestischen koordiniert, bleibt wegen des Warnstreiks unbesetzt.

Ab Mittwoch fahren die Busse wieder

Die Mitarbeiter streiken für mehr Gehalt und verbesserte Arbeitsbedingungen. Am Mittwoch sind aber alle Linien bei der Vestischen wie gewohnt im Einsatz. Chaos auf den Straßen bleib allerdings aus. Das Verkehrsaufkommen war zwar etwas höher als gewöhnlich, aber von langen Staus, zum Beispiel vor Ampeln oder an Baustellen, konnte jedenfalls bis mittags keine Rede sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben