Klimaschutz

Innovation City will Vorbild für Klimaschützer sein

Die Teilnehmer der Exkursion stammten aus der ganzen Welt, unter anderem aus Japan, Australien und dem Benin.

Foto: Heinrich Jung

Die Teilnehmer der Exkursion stammten aus der ganzen Welt, unter anderem aus Japan, Australien und dem Benin. Foto: Heinrich Jung

Bottrop.   Teilnehmer der Weltklimakonferenz machten sich vor Ort in Bottrop ein Bild von dem Projekt und dessen konkreter Umsetzung.

Auch in Japan gebe es Bestrebungen die Städte umzubauen und so den CO2-Ausstoß zu senken und das Klima zu schützen. So berichtet es einer der Teilnehmer der Weltklimakonferenz, die aktuell in Bonn tagt. Eine Gruppe war jedoch am Donnerstagmorgen zu einer Exkursion nach Bottrop gekommen, um sich das Projekt Innovation City anzuschauen. Die Besucher kamen aus Australien, Polen, Japan, Taiwan, dem Benin und Italien und arbeiten für Universitäten, Unternehmen oder auch öffentliche Verwaltungen

Insbesondere die eigentliche Umsetzung interessierte den japanischen Gast. Denn in seiner Heimat seien entsprechende Projekte zwar von der Regierung angestoßen worden, doch bei der eigentlichen Umsetzung vor Ort hapere es noch. Insofern war für ihn vor allem interessant, wie es das Klimaschutzprojekt geschafft hat, so viele private Hausbesitzer und Unternehmen dazu zu bewegen, sich zu beteiligen und in ihre Immobilien zu investieren.

Ansatz des Projektes

Innovation-City-Sprecher Rüdiger Schumann erläuterte der Besuchergruppe den Ansatz, durch Beratungs- und Förderangebote die Menschen zu erreichen. Rund 3000 Menschen hätten inzwischen die Energieberatung von Innovation City besucht, über die Hälfte von ihnen hat die empfohlenen Maßnahmen auch tatsächlich umgesetzt.

Schumann stellte den Besuchern das Bottroper Modellprojekt vor. Dabei legte er Wert darauf, dass alles, was hier erprobt werde, später auch auf andere Städte angewandt werden könne. „Aktuell sind wir schon in rund 30 weiteren Städten aktiv.“ Ziel sei dabei immer, den CO2-Ausstoß ganzer Viertel zu senken. Dabei komme es darauf an, solche Quartiere als Ganzes in Blick zu nehmen.

Praktische Umsetzung auch schon in Essen

Neben Bottrop ist Innovation City dabei vor allem im Essener Eltingviertel schon besonders weit. Diese Siedlung aus der Jahrhundertwende werde durch das Projekt zusätzlich aufgewertet so Schumann. Davon konnten sich die Teilnehmer der Exkursion dann auch selbst ein Bild machen. Nach der Einführung im Südring-Center ging es für sie weiter in die Nachbarstadt Essen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik