Veranstaltung

In der kommenden Woche beginnt der Bottroper Weihnachtsmarkt

Organisatoren und Sponsorenvertreter stellen das Programm des diesjährigen Weihnachtsmarktes vor.

Foto: Heinrich Jung

Organisatoren und Sponsorenvertreter stellen das Programm des diesjährigen Weihnachtsmarktes vor. Foto: Heinrich Jung

Veranstalter setzen verschiedene Schwerpunkte in der Innenstadt. Mit den Jahren soll der Markt weiter wachsen – auch in Richtung Cyriakus-Kirche.

Am Donnerstag ist anglühen angesagt. Oder anders ausgedrückt: In der kommenden Woche öffnet der Bottroper Weihnachtsmarkt – auf dem Ernst-Wilczok-Platz und an verschiedenen Stellen in der Fußgängerzone. Und im Vergleich zum vergangenen Jahr gibt es einige Änderungen.

Ein zweiter Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf dem Platz vor Mensing. Hier an der Hansastraße haben die Organisatoren einige Veränderungen geplant, wollen den beliebten Treffpunkt weiter aufwerten und stärker ins Geschehen einbinden. Schon traditionell wird hier Familie Mann ihren Glühweinstand aufbauen, zusätzlich sind dort noch weitere Stände und Unterstellmöglichkeiten aufgebaut.

Erstmals ist die Agentur 4point Events um Holger Czeranksi, Stefan Kückelmann, Kevin Kiss und Marvin Fleischer für den Markt in der gesamten Innenstadt zuständig. „Für uns ist das der Auftrag, nicht nur das Rathausviertel zu bespielen“, sagt Czeranski. Das habe man angenommen, damit habe man begonnen „und das wollen wir in den nächsten Jahren noch ausweiten“.

Bottroper Weihnachtsmarkt bis zum 22. Dezember geöffnet

So sei denkbar, dass, wenn die Baustelle am Karstadthaus beendet ist, auch wieder weiter Richtung Cyriakus-Kirche zu wandern und den Bereich dort mit einzubeziehen. In diesem Jahr jedoch bleibt es bei den erwähnten Schwerpunkten, hinzu kommen Angebote am Altmarkt und auf dem Pferdemarkt.

Bis zum 22. Dezember stehen die Buden in der Stadt, vor dem Rathaus sind sie immer donnerstags bis sonntags geöffnet, an den übrigen Standorten die gesamte Woche über. Auch auf Besucherkritik haben die Macher reagiert. Bis zum ersten Advent sind auf der Bühne keine weihnachtlichen Töne zu hören, mit Beginn der Adventszeit wird es dann weihnachtlicher.

Über 60 Aussteller beteiligen sich an dem Markt

ber 60 Aussteller beteiligen sich an dem Markt, davon allein 40 Kunst- und Handwerker. Sie präsentierten, teils abwechselnd, ihre Waren in den Buden vor dem Rathaus. Die Organisatoren hoffen nun, dass die Bottroper auch diese Angebote nutzen und vielleicht tatsächlich das ein oder andere Präsent zu Weihnachten dort zu kaufen. In den letzten Jahren seien die Händler nicht so zufrieden gewesen, gibt Kückelmann zu.

Nur: „Wenn die Händler auf Dauer mit dem Umsatz nicht zufrieden sind, wird es immer schwieriger, welche zu finden, die sich am Bottroper Weihnachtsmarkt beteiligen“, so sein Appell. Als Veranstalter räumten sie ihnen schon günstige Konditionen für die Stände ein. 12,50 Euro werden für die pro Tag fällig.

Ab dem 16. November werden Christbäume in der Innenstadt geschmückt. In diesem Jahr beteiligen sich neben Kitas und Grundschulen auch fast alle Altenheime an der Aktion. Stefan Pinnow von der Sparkasse: „Damit schmücken Bottroper im Alter von einem bis 90 Jahren ihre Stadt.“ Wie schon in den Vorjahren können Nutzer auf der Internetseite der Sparkasse den schönsten Baum wählen.

Der Weihnachtsmarkt findet vom 16. November bis 22. Dezember statt. Das komplette Programm: www.weihnachtsmarkt-bottrop.de

Auch interessant
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik