Politik

In Bottrop treten zehn Kandidaten zur Landtagswahl an

Zur Landtagswahl treten in Bottrop zehn Kandidatinnen und Kandidaten an.

Zur Landtagswahl treten in Bottrop zehn Kandidatinnen und Kandidaten an.

Foto: Volker Herold

Bottrop.   Zwei Frauen und acht Männer bewerben sich um Sitz in Düsseldorf. Amtierende CDU-Abgeordnete steht auf neuer Landesliste zehn Plätze höher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der neue SPD-Landtagskandidat Thomas Göddertz fährt längst mit seinem neuen Wahlkampfauto zu Terminen. Sein Porträtfoto prangt groß auf der Karosserie. Wie Thomas Göddertz hat auch FDP-Bewerber Andreas Mersch unter dem Titel „NRW eine Wahl geben“ im Internet schon eine Wahlkampfseite freigeschaltet. Ohnehin scheint der IT-Koordinator viel aufs Netz zu setzen: mit Wahlkampfauftritten auf facebook, twitter und instagram.

Welche Direktkandidaten und Direktkandidatinnen sowie welche Parteien sich bei der Landtagswahl am Sonntag, 14. Mai, im Bottroper Wahlkreis zur Wahl stellen dürfen, gab der örtliche Kreiswahlausschuss unter Vorsitz von Oberbürgermeister und Wahlleiter Bernd Tischler (SPD) am Dienstag offiziell bekannt.

Unter Kandidaten sind vier Mitglieder des Stadtrates

Das Gremium hat alle zehn Wahlvorschläge auch zugelassen: Demnach treten Thomas Göddertz (SPD), Dr. Anette Bunse (CDU), Joachim Gutsche (Grüne), Andreas Mersch (FDP), Nils Feldeisen (Piraten), Günter Blocks (Die Linke), Johannes Bombeck (ÖDP), Matthias Gellner (AfD), Michael Gerber (DKP) und Bärbel Kersken (MLPD) zur Wahl an.

Voraussichtlich werden diese zehn Kandidatinnen und Kandidaten auch in dieser Reihenfolge bei den Erststimmen auf den Stimmzetteln stehen, teilte die Stadtverwaltung mit. Unter ihnen sind vier Mitglieder des Stadtrates: neben Thomas Göddertz und Anette Bunse auch Johannes Bombeck und Michael Gerber.

Bisherige SPD-Abgeordnete tritt nicht mehr an

Als einziges Bottroper Mitglied des Landtages stellt sich die CDU-Landtagsabgeordnete Anette Bunse erneut zur Wahl. Die örtliche CDU-Vorsitzende war bei der Wahl vor fünf Jahren per Liste in den Landtag gewählt worden. Bei der Landtagswahl 2012 hatte sich auf der CDU-Landesliste noch Platz 30 inne, bei der jetzigen Wahl liegt die Kirchhellenerin auf dem zwanzigsten Rang.

Das Direktmandat bei der Landtagswahl vor fünf Jahren hatte Cornelia Ruhkemper für die SPD mit 54,5 Prozent der gültigen Stimmen errungen. Die langjährige SPD-Landtagsabgeordnete hatte aber auf eine erneute Kandidatur verzichtet. Als ihr Nachfolger stellt sich SPD-Ratsfraktionsvorsitzender Thomas Göddertz zur Wahl. Auf der Landesliste seiner Partei liegt der Diplom-Kaufmann auf dem 106. von insgesamt 130 Plätzen.

Vor fünf Jahren zog die SPD-Landesliste nicht

Göddertz setzt aber ohnehin darauf wie zuvor Cornelia Ruhkemper bei der Landtagswahl das Direktmandat zu erringen. Bei der Wahl vor fünf Jahren hatte die Landesliste seiner Partei sowieso nicht gezogen, weil die SPD alle ihre Mandate direkt geholt hatte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben