Unterstützung

Hochschule bietet Geflüchteten in Bottrop eine Perspektive

Mit einem Studienintegrationskurs sollen die Teilnehmendengut auf ein Studium vorbereitet werden. Ein Schwerpunkt bildet dabei das Lernen der deutschen Sprache.  

Mit einem Studienintegrationskurs sollen die Teilnehmendengut auf ein Studium vorbereitet werden. Ein Schwerpunkt bildet dabei das Lernen der deutschen Sprache.  

Foto: Koehring / HRW

Bottrop.  Seit 2015 bereitet die HRW in Bottrop Flüchtlinge mit Hochschulreife auf ein Studium in Deutschland vor. Schon 200 Menschen nahmen daran teil.

Unter den geflüchteten Menschen, die nach Deutschland kommen, befinden sich viele, die in ihrer Heimat die Berechtigung für ein Studium erworben haben, es bereits begonnen oder auch schon abgeschlossen haben. Seit 2015 bietet ihnen die Hochschule Ruhr West eine Perspektive und bereitet auf ein Studium in Deutschland vor. Der nächste Kurs beginnt am 1. September.

Das Programm richtet sich an geflüchtete Menschen und internationale Studienbewerber, die an einem Studium an der HRW interessiert sind. Das dies gelingt, zeigen Reaktionen wie diese: „Ich habe mehr Mut, Deutsch zu sprechen.“, „Das Team ist immer sehr hilfreich, freundlich und hat mir geholfen, einen Studienplatz zu bekommen.“, „Wir können unsere Meinung frei äußern.“ „Wir erhalten viele Tipps zum Lernen.“

Viele gingen zur HRW, andere schrieben sich andernorts ein

Seit Beginn des so genannten Studienintegrationsprogramms (SIP) haben etwa 200 Menschen daran teilgenommen. Von ihnen begannen 42 ein Studium an der HRW, eine Reihe schrieb sich an weiteren Hochschulen und Universitäten ein. Einige Teilnehmende unterstützten andere bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder ermöglichten auch den Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Die Voraussetzungen zur Teilnahme am kommenden Wintersemester sind ein ein nachgewiesener Schulabschluss, der zum Hochschulstudium berechtigt, und Deutschkenntnisse im B2-Bereich. Das Bewerbungsverfahren hat bereits begonnen. Bewerbungsunterlagen können noch bis zum 10. August an sip@hs-ruhrwest.de gesendet werden.

Das Bewerbungsverfahren fürs Wintersemester hat begonnen

Das HRW-Programm bereitet die Teilnehmenden in zwei Phasen auf ein Studium vor. Sie dauern jeweils ein Semester und legen den Fokus auf Spracherwerb, Orientierung und Integration. Das SIP ist ein Vollzeitprogramm und umfasst insgesamt 30 Wochenstunden. Nach Abschluss des Vorbereitungsjahres können sich die Teilnehmenden für ein Regelstudium an der HRW bewerben.

Zuletzt berichtet:

HRW setzt auf digitale Einschreibung

Erster Schritt zur Erweiterung der Hochschule

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben